5 1 0: Exchange Sicherung

From SEPsesam
This page is a translated version of the page 5 1 0:Exchange Backup and the translation is 100% complete.
Other languages:


Docs latest icon.png Willkommen in der aktuellsten Version der SEP sesam Dokumentation 5.1.0 Apollon. Frühere Versionen der Dokumentation finden Sie hier: Documentation Archiv.


Übersicht


SEP sesam unterstützt die Sicherung sowohl für Exchange Server als auch für Exchange Server Datenbanken in einer Database Availability Group (DAG) Umgebung. Exchange DAGs sind ein Satz von bis zu 16 Exchange Mailbox Servern, die einen Satz von Datenbanken hosten. So wird ein fehlertoleranter Mechanismus umgesetzt, der die Datenbankreplikation nutzt, um eine effiziente Rücksicherung zu ermöglichen und eine hohe Verfügbarkeit zu gewährleisten. Wenn Sie Microsoft Exchange in einer DAG-Konfiguration ausführen, stellen Sie sicher, dass Sie die Voraussetzungen und Faktoren zur Sicherung der Exchange DAG überprüfen, bevor Sie einen Sicherungsauftrag erstellen und eine DAG sichern.

Sicherungsmethode

Für Exchange Server sind vier verschiedene Sicherungsmethoden verfügbar: FULL, DIFF, INCR und COPY. Diese Methoden werden von Microsoft wie folgt definiert:

  • Normal (Full): Der normale Sicherungsvorgang sichert das Verzeichnis oder den Exchange Speicher in seiner Gesamtheit sowie die Protokolldateien. Für die Rücksicherung aus einer Full-Sicherung wird nur die eine Full-Sicherung benötigt. Eine Full-Sicherung markiert die gesicherten Objekte, so dass inkrementelle und differentielle Sicherungen einen Kontext haben. Dies wird erreicht, indem die gesamte Datenbank und alle Protokolldateien gesichert und die Protokolldateien anschließend gelöscht werden.
  • Kopie (Copy): Die Copy-Sicherung ist gleich der normalen Sicherung, außer dass keine Markierung erfolgt, um einen inkrementellen und differenziellen Kontext zu erhalten. Dies bedeutet, dass die Durchführung einer inkrementellen Sicherung nach einer Copy-Sicherung gleich bleibt mit der Durchführung einer Sicherung vor einer Copy-Sicherung. Verwenden Sie eine Copy-Sicherung, um eine vollständige Sicherung des Verzeichnisses oder des Exchange-Speichers zu erhalten, ohne den Zustand laufender inkrementeller oder differentieller Sicherungen zu stören.
  • Inkrementell: Eine inkrementelle Sicherung sichert die Teilmenge der Komponente, die sich seit der letzten normalen oder inkrementellen Sicherung geändert hat. Dann markiert es diese Objekte als gesichert. Zur Rücksicherung aus inkrementellen Sicherungen wird jede inkrementelle Sicherung seit der letzten normalen Sicherung und die normale Sicherung benötigt. Bei einer inkrementellen Sicherung werden nur die Protokolldateien gesichert und dann gelöscht.
  • Differentiell: Eine differentielle Sicherung sichert Änderungen im Verzeichnis oder Exchange-Speicher, die seit der letzten normalen Sicherung durchgeführt wurden. Für die Rücksicherung aus differentiellen Sicherungen sind die differentielle und die normale Sicherung erforderlich. Bei einer differenziellen Sicherung werden nur die Protokolldateien gesichert, aber nicht gelöscht.
Information sign.png Anmerkung
Zirkuläre Protokollierung muss für INCR- und DIFF-Sicherungen deaktiviert werden

Um inkrementelle (INCR) oder differenzielle (DIFF) Sicherungen von Exchange-Datenbanken durchzuführen, muss das Circular Logging (Umlaufprotokollierung) deaktiviert werden. Wenn die Umlaufprotokollierung aktiviert ist, schlagen inkrementelle oder differentielle Sicherungen fehl, und es können nur Informationen aus der letzten FULL-Sicherung rückgesichert werden.

Sie wählen eine Sicherungsmethode aus, wenn Sie einen Sicherungstermin erstellen. (siehe Schritt 8 unten). Siehe Standardsicherungsverfahren für allgemeine Einzelheiten zur Erstellung einer Sicherungsspezifikation.

Konfiguration einer Exchange Server-Sicherung

Erstellen Sie einen neuen Sicherungsauftrag für die Sicherung von Exchange Server.

  1. Unter Auswahl -> Aufträge -> Nach Clients, wählen Sie Ihren Exchange Server und klicken auf Neuer Sicherungsauftrag. Die Neuer Sicherungsauftrag Dialogbox wird geöffnet.
  2. Geben Sie die Quelle an. Sie können entweder nach der Quelle suchen oder sie manuell eingeben.
    Wenn Sie die Quelle durch Browsen auswählen, werden Auftragstyp und Auftragsname automatisch gesetzt. Wenn Sie die Quelle manuell eingeben, müssen Sie den Auftragsnamen eingeben und Exchange Server als Auftragstyp auswählen.
  3. Exchange backup task Apollon de.jpg
  4. Optional können Sie in der Ausschlussliste die Dateien und Ordner, die Sie nicht sichern wollen, mit dem großen Browse-Schalter (neben den Feldern Quelle und Ausschlussliste) auswählen und Ihre Quelle für den Ausschluss angeben. Einzelheiten zu den verschiedenen Ausschluss-Optionen finden Sie unter Erstellen einer Ausschlussliste.
  5. Überspringen Sie die Option Keine Ausführung (vorher Ausführung ist gesperrt; nur relevant, wenn Sie die Ausführung des bereits konfigurierten Sicherungsauftrags deaktivieren möchten) und die Optionen unter Exchange Server DAG-Einstellungen (nur relevant für DAG-bezogene Aufträge, wie in Exchange DAG Verfahren beschrieben).
  6. Optional können Sie durch Klicken auf den entsprechenden Reiter im Fenster Neuer Sicherungsauftrag Ihren Sicherungsauftrag weiter verfeinern, indem Sie zusätzliche Optionen festlegen, wie z.B. Befehle vor/nach der Sicherung und Rücksicherung, Verschlüsselung oder Komprimierung der Daten, Angabe von OS-Anmeldeinformationen, einzelne Aufträge unter einer bestimmten Auftragsgruppe zusammenfassen und den Auftrag einem Zeitplan zuweisen.
  7. Klicken Sie auf OK um den Auftrag zu erstellen.
  8. Wenn Sie den neu erstellten Auftrag sofort starten möchten, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Namen des Auftrags und klicken Sie auf Sofortstart. Wenn Sie eine regelmäßige Sicherung erstellen möchten, müssen Sie einen Zeitplan für Ihren Sicherungsauftrag erstellen: Klicken Sie unter Auswahl -> Zeitplanung -> Zeitpläne auf Neuer Zeitplan und richten Sie einen Zeitplan ein. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen eines Zeitplanes.
  9. SEP Tip.png Hinweis
    Sie können Ihren Sicherungsauftrag auch zu einem bestehenden Zeitplan hinzufügen, indem Sie auf den Sicherungsauftrag doppelklicken, die Registerkarte Zeitpläne auswählen und ihn zu einem oder mehreren Zeitplänen hinzufügen. Darüber hinaus können Sie Ihren Sicherungsauftrag in Auftragsgruppen gruppieren. Weitere Informationen finden Sie unter Hinzufügen eines Auftrages zu einer Auftragsgruppe.
  10. Nachdem Sie einen Zeitplan konfiguriert haben, müssen Sie einen neuen Sicherungstermin dafür erstellen. Deaktivieren Sie Circular Logging auf dem Microsoft Exchange Server, wenn Sie inkrementelle und differenzielle Sicherungen durchführen möchten. Allgemeine Informationen zum Erstellen eines Sicherungstermins finden Sie unter Erstellen eines Sicherungstermins.

Sie können den Status Ihrer Sicherungsläufe einsehen, indem Sie Letzter Sicherungsstatus unter Auswahl -> Monitoring auswählen. Diese Sicherungsstatusübersicht zeigt Einzelheiten zum letzten Lauf der Sicherungen, inklusive dem Auftragsnamen, Start und Stoppzeit der letzten Sicherungen, Sicherungsmethode, Datengröße, Durchsatz, zugewiesener Medienpool, etc.

Information sign.png Anmerkung
Sie können die Details Ihrer Sicherungen online über die Web-UI überprüfen. Details finden Sie unter SEP sesam Web UI.

Konfiguration einer Exchange DAG-Sicherung

Faktoren zur Sicherung der Exchange DAG

  • Sie können jedes DAG-Mitglied sichern und Ihre Daten auf jedem DAG-Mitglied rücksichern. Sie können auch festlegen, dass nur die ausgewählten Knoten gesichert werden sollen, indem Sie sie zum selben Speicherort hinzufügen.
  • Befolgen Sie die von Microsoft bevorzugte Methode zur Sicherung der Exchange-DAG-Umgebung und replizieren Sie alle aktiven Datenbanken auf nur einen DAG-Knoten. Sie sollten alle passiven Datenbanken nur von diesem passiven DAG-Knoten sichern. Die Einrichtung eines passiven Knotens ausschließlich zum Zweck der Sicherung trägt dazu bei, die Auswirkungen auf Ihre Produktionsumgebung zu verringern.

Berücksichtigen Sie die folgenden Faktoren für die Sicherung der Exchange-DAG:

  1. Fügen Sie alle DAG-Knoten als Client hinzu. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren der Clients.
  2. Erstellen Sie einen neuen Standort, der nur der DAG gewidmet ist, und fügen Sie einfach alle DAG-Knoten zu diesem Standort hinzu. Weitere Einzelheiten finden Sie unter Konfiguration eines Standorts.
  3. Erstellen Sie eine neue DAG-Auftragsgruppe, der Sie später DAG-DB-Aufträge hinzufügen. Verwenden Sie ausschließlich diese Auftragsgruppe für Ihre DAG-Sicherungen. Einzelheiten finden Sie unter Hinzufügen eines Auftrages zu einer Auftragsgruppe.
  4. Wählen Sie einen bestimmten DAG-Knoten (z.B. den ersten) und erstellen Sie für jede DB einen separaten Sicherungsauftrag. Wiederholen Sie diesen Schritt NICHT für andere DAG-Knoten!
  5. Wenn Sie einen Sicherungsauftrag erstellen, stellen Sie sicher, dass Sie die folgenden Optionen angeben:
    • Stellen Sie für jeden Auftrag den entsprechenden Datenbankkopiermodus ein, z.B. Passive Kopie bevorzugt. Beachten Sie, dass es empfehlenswert ist, nur eine passive Kopie zu sichern, da Ihnen dies ermöglicht, den Sicherungsprozess auszulagern. Wenn Sie trotz der Empfehlung eine aktive DAG-Datenbank sichern, sollten Sie sich bewusst sein, dass die Last auf der aktiven Datenbank stark erhöht wird - die negative Auswirkung auf die Leistung des produktiven Exchange-Betriebs könnte erheblich sein!
    • Setzen Sie die Option Wird auf einem beliebigen DAG Host ausgeführt, um die Ausführung einer Datenbankkopie-Sicherung auf jedem DAG-Host zu ermöglichen, der über eine erforderliche Datenbankkopie verfügt.
    • Weitere Einzelheiten zu den genannten Optionen finden Sie im Abschnitt Konfigurieren eines Exchange DAG Sicherungsauftrags weiter unten.

Voraussetzungen

  • Stellen Sie sicher, dass die einzelnen DAG-Knoten sowohl einen voll qualifizierten Domänennamen (FQDN) als auch einen Kurznamen angegeben haben. Sie können den Kurznamen oder den FQDN des Clients in den Client-Eigenschaften, Feld Schnittstellen, hinzufügen. Einzelheiten zu den Client-Eigenschaften finden Sie unter Client-Eigenschaften.
  • Um Exchange DAG Sicherungen durchführen zu können, muss der SEP sesam Service Benutzer die erforderlichen Rechte für die Operation haben, d.h. der Service Benutzer muss Mitglied der folgenden Gruppen sein:
    • Domain Users
    • Organization Management
Information sign.png Anmerkung
Die Gruppe Domain Users muss dem Dienstbenutzer als primäre Gruppe zugewiesen werden! Für weitere Informationen, siehe Erforderliches Benutzerkonto für die Exchange DAG-Sicherung.
Wenn der Dienst mit dem lokalen Systemkonto läuft, kann SEP sesam die Daten des Exchange Servers nicht sichern.

.

Konfiguration eines Exchange DAG-Sicherungsauftrags

Sobald alle Ihre DAG-Knoten dem gleichen Standort hinzugefügt wurden (nur für DAG) und bereits eine neue DAG-Auftragsgruppe erstellt wurde, können Sie Sicherungsaufträge für den ausgewählten DAG-Knoten konfigurieren. Beachten Sie, dass Sie eine Reihe von Aufträgen nur für einen DAG-Knoten (z.B. den ersten) konfigurieren müssen. Sie müssen für jede DB einen separaten Sicherungsauftrag erstellen. Konfigurieren Sie keine Sicherungsaufträge für andere DAG-Knoten!

  1. Unter Auswahl -> Aufträge -> Nach Clients, wählen Sie Ihren Exchange Server und klicken auf Neuer Sicherungsauftrag. Die Neuer Sicherungsauftrag Dialogbox wird geöffnet.
  2. Geben Sie die Quelle an. Durchsuchen Sie eine einzelne Datenbank unter Quelle und wählen Sie diese aus, z.B. Mailbox DAGtabase. Beachten Sie, dass Sie für jede DB einen separaten Sicherungsauftrag erstellen müssen.
    Wenn Sie die Quelle durch Browsen auswählen, werden Auftragstyp und Auftragsname automatisch gesetzt. Wenn Sie die Quelle manuell eingeben, müssen Sie den Auftragsnamen eingeben und Exchange Server DAG als Auftragstyp auswählen.
  3. Exchange DAG backup task Apollon de.jpg
  4. Überspringen Sie die Option Keine Ausführung (nur relevant, wenn Sie die Ausführung des bereits konfigurierten Sicherungsauftrags deaktivieren möchten). Wählen Sie dann Datenbank Status unter den Exchange Server DAG Einstellungen.
    Die Mitglieder der DAG Exchange 2016 können eine Mischung aus aktiven und passiven Datenbank-Kopien hosten. Die primäre Kopie einer Mailbox-Datenbank ist eine aktive Kopie, während sekundäre Datenbankkopien passive Kopien sind. Sie können eine Sicherung von einer aktiven oder einer beliebigen passiven Kopie innerhalb der DAG erstellen. Es wird jedoch empfohlen, nur passive Kopien zu sichern, um negative Auswirkungen auf die Leistung des produktiven Exchange-Betriebs zu vermeiden.
    Mit den folgenden Optionen können Sie den geeigneten Datenbankkopiermodus auswählen:
    • Nur aktive Kopie: Sichern Sie nur von der aktiven Kopie. Beachten Sie, dass die Sicherung der aktiven Kopie die Leistung von Exchange beeinträchtigt. Wenn sie nicht verfügbar ist, wird die Sicherung abgebrochen und es wird nichts gesichert.
    • Nur passive Kopie: Sichern Sie nur von der passiven Kopie. Wenn nicht verfügbar, wird die Sicherung abgebrochen und nichts gesichert. Beachten Sie, dass es empfehlenswert ist, eine Nur passive Kopie zu sichern, da dies Ihnen ermöglicht, den Sicherungsprozess auszulagern.
    • Aktive Kopie bevorzugt: Sichern Sie von der aktiven Kopie, falls verfügbar. Wenn die aktive Kopie nicht verfügbar ist, wird stattdessen die passive Kopie der Datenbank gesichert.
    • Passive Kopie bevorzugt: Sichern Sie von der passiven Kopie, es sei denn, es ist keine intakte passive Kopie verfügbar. Im letzteren Fall wird stattdessen die aktive Kopie der Datenbank gesichert.
    • Bck task exchange Apollon de.jpg
  5. Das Kontrollkästchen Wird auf einem beliebigen DAG Host ausgeführt bietet die Möglichkeit, eine Datenbankkopie-Sicherung auf jedem DAG-Host auszuführen, der über eine erforderliche Datenbankkopie verfügt. Standardmäßig ist diese Option nicht ausgewählt und die Sicherung wird nur auf dem angegebenen Exchange-Server ausgeführt.
    • Wenn Sie sicherstellen möchten, dass nur der angegebene Server für die Sicherung verwendet wird, wählen Sie diese Option nicht aus.
    • Wenn diese Option ausgewählt ist, dann führt SEP sesam in Fällen, in denen Datenbankkopien zwischen mehreren Servern repliziert werden und die erforderliche Datenbankkopie auf dem angegebenen Exchange Server nicht verfügbar ist, eine Sicherung des ersten verfügbaren Exchange Servers innerhalb derselben DAG durch, der die erforderliche Datenbankkopie enthält. Als Voraussetzung für die Nutzung dieser Option muss dieser zweite Exchange Server ebenfalls als SEP sesam Client mit einer Sicherungsberechtigung konfiguriert werden. Wenn der abgerufene zweite Exchange Server (DAG-Knoten) vom Namen des SEP Sesam Clients abweicht, dann wird ein zusätzlicher Abgleich mit der Schnittstellen-Einstellung des Clients durchgeführt.
      Der SEP sesam Server hat zum Beispiel zwei Clients: DAG1 und DAG2. DAG1 ist intern als exchdag1.contoso.com und DAG2 als exchdag2.contoso.com konfiguriert. Es wird ein Sicherungsauftrag erstellt, um die passive Kopie der Datenbank MDB1 mit der Option Wird auf einem beliebigen DAG Host ausgeführt zu sichern. SEP sesam überprüft den ersten Host DAG1 auf die erforderliche passive Kopie der Datenbank MDB1 und erhält die Antwort, dass die passive Kopie MDB1 auf exchdag2.contoso.com verfügbar ist. Wenn diese Information auf keinen der konfigurierten Hosts abgebildet wird, schlägt eine Sicherung mit der Fehlermeldung fehl, dass der Client exchdag2.contoso.com noch nicht in SEP sesam konfiguriert ist. In einem solchen Fall muss der Administrator einen alternativen Namen für den zweiten DAG-Host konfigurieren. Die Schnittstelle (Hostname) des Clients wird in den Client-Eigenschaften festgelegt (Clients -> Standort auswählen -> Doppelklick auf den Client -> Schnittstellen). Einzelheiten finden Sie unter FAQ: Wie kann ich eine Sicherung über ein anderes Netz bzw. Interface konfigurieren?.
    • Bck task exchange 01 Apollon de.jpg
  6. Wenn Sie bereits eine DAG-Auftragsgruppe erstellt haben, wechseln Sie zum Reiter Auftragsgruppen und fügen Sie Ihren neu erstellten Auftrag der DAG-Auftragsgruppe hinzu. Wenn Sie noch keine DAG-Auftragsgruppe erstellt haben, überspringen Sie diesen Schritt und erstellen Sie sie, sobald Ihr Auftrag konfiguriert ist. Weitere Einzelheiten finden Sie unter Hinzufügen eines Auftrages zu einer Auftragsgruppe.
  7. Optional können Sie durch Anklicken des entsprechenden Reiters im Fenster Neuer Sicherungsauftrag Ihren Sicherungsauftrag weiter verfeinern, indem Sie zusätzliche Optionen einstellen, wie z.B. Befehle vor/nach der Sicherung und Rücksicherung, Verschlüsselung oder Komprimierung von Daten usw.
  8. Klicken Sie auf OK um den Auftrag zu erstellen.
  9. Wiederholen Sie dann den Vorgang und erstellen Sie einen speziellen Auftrag für jede DB in einem DAG-Knoten (z.B. dem ersten) und fügen Sie alle erstellten Aufträge der DAG-Auftragsgruppe hinzu. Konfigurieren Sie keine Sicherungsaufträge für andere DAG-Knoten!
  10. Um eine periodische Sicherung für Ihre DAG-Umgebung zu erstellen, müssen Sie einen Zeitplan dafür erstellen: Klicken Sie auf Neuer Zeitplan unter Auswahl -> Zeitplanung -> Zeitpläne und richten Sie einen Zeitplan ein. Weitere Einzelheiten finden Sie unter Erstellung eines Zeitplans.
  11. Nachdem Sie einen Zeitplan konfiguriert haben, müssen Sie einen neuen Sicherungstermin für die DAG-Auftragsgruppe erstellen. Deaktivieren Sie Circular Logging auf dem Microsoft Exchange Server, wenn Sie inkrementelle und differenzielle Sicherungen durchführen möchten. Allgemeine Informationen zum Erstellen eines Sicherungstermins finden Sie unter Erstellen eines Sicherungstermins.
  12. Sie können einen DAG-Auftrag oder eine Auftragsgruppensicherung auch sofort starten, indem Sie mit der rechten Maustaste auf den DAG-Sicherungsauftrag (Fenster Aufträge nach Clients) oder DAG-Auftragsgruppe (Fenster Aufträge nach Gruppen) klicken und dann die Option Sofortstart wählen.

Monitoring (Überwachung) der Sicherung

Sie können den Status Ihrer Sicherungsläufe in der GUI (Monitoring -> Letzter Sicherungsstatus oder Job Status -> Sicherungen) oder SEP sesam Web UI einsehen. Diese Sicherungsstatusübersicht zeigt Einzelheiten zum letzten Lauf der Sicherungen, inklusive dem Auftragsnamen, Start und Stoppzeit der letzten Sicherungen, Sicherungsmethode, Datengröße, Durchsatz, zugewiesener Medienpool, etc.


Bekannte Themen

Wenn Sie Probleme mit Exchange haben, wie z.B. Exchange-Sicherung schlägt mit VSS-API-Fehler aufgrund eines fehlenden Microsoft Exchange VSS-Treibers fehl, prüfen Sie Exchange Troubleshooting.

Externe Referenzen

Exchange Server Permissions

Siehe auch

Exchange RücksicherungWeb Exchange Rücksicherung

Copyright © SEP AG 1999-2024. Alle Rechte vorbehalten.
Jede Form der Reproduktion der Inhalte dieses Benutzerhandbuches, ganz oder in Teilen, ist nur mit der ausdrücklichen schriftlichen Erlaubnis der SEP AG gestattet. Bei der Erstellung dieses Benutzerhandbuches wurde mit größtmöglicher Sorgfalt gearbeitet, um korrekte und fehlerfreie Informationen bereit stellen zu können. Trotzdem kann die SEP AG keine Gewähr für die Richtigkeit der Inhalte dieses Benutzerhandbuches übernehmen.