4 4 3:VMware Rücksicherung

This page is a translated version of the page 4 4 3:VMware Restore and the translation is 96% complete.
Other languages:

Copyright © SEP AG 1999-2024. Alle Rechte vorbehalten.

Jede Form der Reproduktion der Inhalte dieses Benutzerhandbuches, ganz oder in Teilen, ist nur mit der ausdrücklichen schriftlichen Erlaubnis der SEP AG gestattet. Bei der Erstellung dieses Benutzerhandbuches wurde mit größtmöglicher Sorgfalt gearbeitet, um korrekte und fehlerfreie Informationen bereit stellen zu können. Trotzdem kann die SEP AG keine Gewähr für die Richtigkeit der Inhalte dieses Benutzerhandbuches übernehmen.

Icon archived docs.png Dies ist nicht die neueste Version der SEP sesam Dokumentation und bietet daher keine Informationen über die in der neuesten Version eingeführten Funktionen. Weitere Informationen zu SEP sesam Releases finden Sie unter SEP sesam Release Versionen. Die neueste Dokumentation finden Sie in der aktuellen VMware Rücksicherung für die neue Version.


Übersicht

SEP sesam integriert auf VMware vSphere Storage APIs – Data Protection aufbauend Change Block Tracking (CBT) für effiziente Sicherungen und Rücksicherungen. Ausführliche Informationen zur Konfiguration eines VMware Clients und zur Vorbereitung für Sicherungen finden Sie unter VMware Sicherung.

Ab Version 4.4.3 bietet SEP sesam einfache und flexible Rücksicherung einer gesamten virtuellen Maschine, einer einzelnen Datei sowie VMware Instant Recovery basierend auf fast jeder Sicherungsmethode von VMware Sicherungen, einschließlich differentieller und inkrementeller. Da Single Item Restore (SF) und Instant Recovery (IR) nun standardmäßig unterstützt werden, ist es nicht mehr erforderlich, die spezielle GUI-Option VM Single Item und Instant Recovery zu verwenden. Um zu erfahren, was für SF und IR gilt, welche Sicherungsmethode unterstützt wird und wie sie sich auf die Festplattengröße auswirken, siehe SF & IR Support Matrix.

Die Rücksicherungsschritte unterscheiden sich je nachdem, was Sie rücksichern möchten. Dieser Artikel enthält Informationen zur Rücksicherung einer einzelnen virtuellen Maschine (VMware). Weitere Informationen zum Rücksichern eines einzelnen Elements aus einer vSphere Sicherungsdatei finden Sie unter VMware Single File Restore. Ausführliche Informationen zum Instant Recovery einer virtuellen Maschine finden Sie unter VMware Instant Recovery.

Es gibt zwei Möglichkeiten, VMware Rücksicherung und Instant Recovery in SEP sesam durchzuführen: mit Hilfe des GUI Rücksicherungsassistenten (unten beschrieben) oder über die Web-Schnittstelle des Rücksicherungsassistenten (in v. ≥ 4.4.3 Beefalo). Auch wenn die meisten Optionen in beiden Rücksicherungsschnittstellen gleich sind, ist die Web-Schnittstelle des Rücksicherungsassistenten intuitiver gestaltet und bietet zusätzliche erweiterte Optionen. Sie kann jedoch noch nicht für die Planung der Rücksicherung verwendet werden, da die Planung nur im GUI-Modus unterstützt wird. Details finden Sie unter Rücksicherungsassistent.

Sie können jeden vCenter Server rücksichern, der als SEP sesam Client konfiguriert ist und erfolgreich gesichert wurde. Sie können angeben, welche virtuelle Maschine wie und wohin rückgesichert werden soll. Sie können virtuelle Maschinen und VMDK-Dateien an verschiedene Orte verschieben. Beachten Sie, dass jeweils nur eine virtuelle Maschine zur Zeit rückgesichert werden kann.

In der GUI wird die Rücksicherung über die Menüleiste -> Aktivitäten -> Rücksicherung ausgelöst. Der Rücksicherungsassistent (Restore Wizard) führt Sie durch den Prozess der Rücksicherung Ihrer Daten. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung finden Sie unter Standard Rücksicherungsverfahren.

Rücksicherungsoptionen

Die folgenden Optionen stehen bei der Rücksicherung von vCenter Servern zur Verfügung:

  • Wählen Sie einen alternativen Ort zum Rücksichern ihrer Daten aus:
    • Rücksichern einer VM auf den Original oder einen anderen Speicherort (mit Relokation) mit dem gleichen oder einem neuen VM-Namen.
    • Rücksichern einer VM auf dem gleichen oder einem anderen vCenter Server
    • Durchführen einer einfachen Pfadrücksicherung Ihrer ausgewählten VM-Daten direkt in ein Verzeichnis auf einem beliebigen System
  • Rücksichern eines kompleten Sicherungsauftrags.
  • Erstellen eines Zeitplan für den Rücksicherungsauftrag.
  • Jeder vCenter Server, der als SEP sesam Client konfiguriert ist, kann zur Rücksicherung ausgewählt werden.
  • Es können alle relevanten Datacenter und ESXi-Server ausgewählt werden.
  • Werden unterschiedliche Zugangsdaten benötigt, fragt SEP sesam nach diesen.
  • Wenn vCenter nicht gesetzt ist, erfolgt die Rücksicherung direkt über den ESXi Server.

Voraussetzungen

Bevor Sie die VMware Rücksicherung durchführen, überprüfen Sie die folgenden Voraussetzungen:

  • Abhängig davon, was Sie rücksichern möchten, stellen Sie sicher, dass Sie über die richtigen Rücksicherungsrechte und Zugriffsrechte verfügen.
  • Stellen Sie sicher, dass auf dem Zielsystem, auf dem Sie Ihre Daten wiederherstellen, ausreichend Platz vorhanden ist.
  • Während der Rücksicherung wird empfohlen, dass Sie alle Aktivitäten auf der Ziel-VM anhalten.

Rücksichern einer virtuellen VMware Maschine

Erstellen Sie einen neuen Rücksicherungsauftrag für die VM, die Sie rücksichern möchten. Sie können immer nur eine VM auf einmal rücksichern.

  1. In der SEP Sesam GUI Menüleiste wählen Sie Aktivitäten -> Rücksicherung. Die Dialogbox Neuer Rücksicherungsauftrag erscheint.
  2. Wählen Sie den Sicherungssatz aus, den Sie rücksicherun möchten. Sie können nach Auftragsnamen oder nach Datei- oder Pfadnamen suchen.
    • Wenn Sie nach Auftragsname suchen, benutzen Sie die Auswahlliste der verfügbaren Aufträge und selektieren Sie denjenigen, den Sie rücksichern möchten. Diese Option ist als Standard vorgewählt.
    • Wenn Sie nach Dateinamen/Pfad suchen, wählen Sie die Option Datei- oder Pfadnamen in einem Sicherungssatz und geben Sie ihren Suchausdruck im Suchmusterfeld ein.
  3. Unter den Gesichert im Zeitraum Dropdown-Listen müssen die Zeiträume spezifiziert werden, für welche die Suche erfolgen soll. Klicken Sie Weiter.
  4. Die Suchergebnisse werden angezeigt. Klicken Sie in der Liste der Sicherungssätze, die Ihrer Suchanfrage entsprechen, auf die Version, die Sie auswählen möchten. Die Option Auftrag komplett wird sofort ausgewählt, wenn der Auftrag ausgewählt wird. Andere Rücksicherungsoptionen sind für die Rücksicherung einer gesamten virtuellen Maschine nicht relevant. Klicken Sie auf Weiter.
  5.   Anmerkung
    Die Vorgehensweise zur Rücksicherung eines einzelnen Elements (Single Item) unterscheidet sich hierzu und wird in VMware Single File Restore beschrieben.

     

  6. Auf der Seite Zieleinstellungen werden die gültigen VMware-Infrastrukturwerte für die Sicherung angezeigt. Überprüfen Sie Ihre VMware-Rücksicherungsauftragskonfiguration und legen Sie bei Bedarf zusätzliche Optionen fest.
  7.   Anmerkung
    Bis SEP sesam v. 4.4.3. Beefalo können Sie die Anmeldeinformationen überprüfen, indem Sie auf die Schaltfläche Check klicken.
  • Die Details des ausgewählten Sicherungssatzes werden oben und unten (Optionale Auswahl der Datenquelle) im Fenster angezeigt. Der Name des Rücksicherungsauftrags wird automatisch im Feld Rücksicherungsauftrag erzeugt. Sie können den Namen bearbeiten und unten einen Kommentar einfügen.
  • Wählen Sie unter den Zieldaten eine der folgenden Optionen aus:
    • Auf Original VM rücksichern (Standardeinstellung): Wenn Sie diese Option wählen, werden die Daten an dieselbe Stelle wieder zurückgesichert, von der aus sie gesichert wurden. Beachten Sie, dass dies nur dann gilt, wenn der Zielknoten der gleiche Server ist, von dem aus die Daten gesichert wurden, d.h. wenn Quell- und Zielserver identisch sind.
    • Rücksicherung mit neuem VM Namen: Sollte verwendet werden, wenn eine VM an den original oder einen anderen Speicherort mit einem anderen VM Namen zurückgesichert werden soll. Wenn Sie eine VM an einem anderen Ort mit einem anderen VM-Namen wiederherstellen, müssen Sie auch einen neuen Zielpfad angeben.
    • Ändern der VM Zielauswahl: Wenn Sie diese Option wählen, werden die Daten an einem anderen Speicherort zurückgesichert. Wenn Sie eine VM an einem anderen Standort rücksichern, müssen Sie das entsprechende Data Center, den ESX Server und den Datenspeicher aus den Dropdown-Listen auswählen. Optional können Sie zusätzliche Zieloptionen festlegen, z.B. Netzwerk, Verzeichnis und Resource Pool/vApp. Beachten Sie, dass, wenn ein vCenter Server für die Rücksicherung nicht zugänglich ist, können Sie den ESX-Server selbst als Client hinzufügen und ihn anstelle des vCenter Servers aus der Auswahlliste vCenter oder ESX auswählen.
  • Bei den VM Rücksicherungsoptionen Dropdown-Listen, wählen Sie eine der folgenden Optionen:
  •   Anmerkung
    Unter den Optionen können Sie auch eine Instant-Recovery mit VMware VM durchführen, siehe VMware Instant Recovery.
    • Existierende Elemente nicht überschreiben (Standardeinstellung): Die VM wird nicht rückgesichert, wenn sie bereits auf dem Zielserver existiert.
    • Existierende Elemente überschreiben: Wenn Daten auf dem Zielserver existieren, werden sie durch die rückgesicherte Version überschrieben.
    • Neue Version anlegen: Wenn Daten auf dem Zielserver existieren, werden die rückgesicherten Daten unter einem anderen Namen rückgesichert.
    • Virtuelle Maschine nach der Rücksicherung (nicht) starten: Sie können auch festlegen, ob Sie eine virtuelle Maschine nach der Rücksicherung starten wollen oder nicht.
  • Bevorzugter Medienpool: Wenn die Daten migriert oder repliziert wurden und verschiedene Medienpools dafür verwendet wurden, kann der Quellmedienpool, aus dem wiederhergestellt werden soll, aus der Dropdown-Liste der verfügbaren Medienpools ausgewählt werden.
  • Genutzte Medien | Barcode: Wenn die Daten migriert wurden, wird die migrierte Kopie auf einem anderen Medium gespeichert. Hier können die Quellmedien aus der Auswahlliste der verfügbaren Medien ausgewählt werden.
  • Optional können Sie das Laufwerk mit gesicherten Daten aus der Dropdown-Liste auswählen.
  • Das Feld Schnittstelle zeigt den Server (RDS Server oder SEP sesam Server), an dem der Speicher mit den gewünschten Sicherungssätzen hängt. Sie können eine andere Schnittstelle aus der Dropdown-Liste auswählen.
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche Expertenoptionen, wenn Sie andere Rücksicherungseinstellungen festlegen möchten, z.B. die Loglevel-Einstellungen anpassen, die Pre/Post Skripte für die Rücksicherung festlegen, usw. wenn Sie ausgewählte Daten schnell und direkt im Dateisystem rücksichern möchten, wechseln Sie zum Reiter Auftragstyp und wählen Sie die Option Als Pfadsicherung anstelle der Standardeinstellung VMware vSphere. Beachten Sie, dass sich das Hauptrücksicherungsfenster entsprechend dem geänderten Rücksicherungstyp (von VMware auf Pfad) ändert. Einzelheiten zu den verfügbaren Optionen finden Sie unter Standardrücksicherungsverfahren. Es gibt auch zusätzliche VMware (erweitere) Rücksicherungsoptionen, die in Form von Befehlen verfügbar sind. Siehe Erweitere Sicherungs- und Rücksicherungsoptionen.
  •   Anmerkung
    Ab V. 4.4.3. Beefalo ist der Schalter Expertenoptionen zur Angabe erweiterter Rücksicherungsoptionen nur noch im UI Modus Experte verfügbar. Die Optionen sind nicht verfügbar für Benutzer, die die GUI im Modus Basis oder Fortgeschritten ausführen. Im letzteren Fall müssen Sie, wenn Sie auf die Expertenoptionen zugreifen möchten, zunächst den UI-Modus Basis/Fortgeschritten auf Experte ändern, wie in Auswahl des UI-Modus beschrieben.

 

  • Im letzten Schritt des Rücksicherungsassistenten (Restore Wizard) können Sie alle Einstellungen Ihrer Rücksicherungsaufträge überprüfen. Sie können die Einstellungen auch mit der Schaltfläche Ändern der VM Zielauswahl bearbeiten. Wenn Sie ihre VM Rücksicherung sofort starten möchten, klicken Sie Starten. Falls Sie den Rücksicherungsauftrag speichern möchten, klicken Sie Sichern.
  •   Anmerkung
    Ein Rücksicherungsauftrag kann wie jeder andere Auftrag geplant werden. Wenn Sie einen Rücksicherungsauftrag zum Zeitplan hinzufügen möchten, schauen Sie nach unter: Rücksicherung planen.

    Sie können den Status Ihrer Rücksicherungsaufträge einsehen, indem Sie Job Status -> Rücksicherungen aus der Auswahl auswählen. Die Rücksicherungsübersicht enthält detaillierte Informationen über den letzten Lauf der Rücksicherungsaufträge, einschließlich des Auftragsnamen, des Status (erfolgreich, fehlerhaft, in der Warteschlange...), der Start- und Stoppzeit der letzten Sicherung, der Datengröße, des Durchsatzes, des Clients und der Nachricht.

    Ab 4.4.3 Beefalo V2 können Sie ihre Rücksicherungen auch online überwachen, indem Sie die Web UI verwenden. Details finden Sie unter SEP sesam Web UI.