Archive:Sicherungsprinzip mit SEP sesam in einer Micro Focus OES Umgebung

From SEPsesam
Jump to: navigation, search

Copyright © SEP AG 1999-2021. Alle Rechte vorbehalten.

Jede Form der Reproduktion der Inhalte dieses Benutzerhandbuches, ganz oder in Teilen, ist nur mit der ausdrücklichen schriftlichen Erlaubnis der SEP AG gestattet. Bei der Erstellung dieses Benutzerhandbuches wurde mit größtmöglicher Sorgfalt gearbeitet, um korrekte und fehlerfreie Informationen bereit stellen zu können. Trotzdem kann die SEP AG keine Gewähr für die Richtigkeit der Inhalte dieses Benutzerhandbuches übernehmen.

Icon archived docs.png DER INHALT DIESER SEITE IST VERALTET
Die SEP AG hat die Unterstützung für veraltete SEP sesam Versionen eingestellt. Anleitungen stehen nach wie vor für diese SEP sesam Produkte zur Verfügung, jedoch übernimmt SEP AG keine Verantwortung oder Haftung für Fehler oder Ungenauigkeiten in den Anleitungen oder für die falsche Bedienung veralteter SEP sesam Software. Es wird dringend empfohlen Ihre SEP sesam Software auf die neueste Version zu aktualisieren. Die neueste Dokumentation für SEP sesam finden Sie unter Dokumentation.

Einführung

Die Unternehmensmarke Novell wurde von Micro Focus übernommen. Der Name des Novell OES-Produkts lautet jetzt Micro Focus Open Enterprise Server. Die Aktualisierung der SEP sesam-Dokumentation (z.B. Namen und Screenshots), die diese Änderungen widerspiegelt, wird jedoch schrittweise durchgeführt, so dass Micro Focus OES weiterhin unter dem Namen Novell OES erscheinen kann.

SEP sesam ist ein nützliches Werkzeug um Novell's Serverumgebung zu sichern und wieder herzustellen. Novell's Storage Services (NSS) werden von OES Linux und OES NetWare voll unterstützt. Im Vergleich zu allen anderen von SEP sesam unterstützten Betriebssystemen gibt es für einen Novell OES NetWare Server keinen "eigenen" Klienten um die Sicherung und Wiederherstellung durchzuführen. Um eine OES NetWare Server Sicherung durchzuführen wird ein OES 2/11 Linux Server in der Netzwerkumgebung benötigt. Dieser OES Linux Server fungiert als sog. "DataMover" (SDM-NS) für die zu sichernden OES NetWare Server.

ACHTUNG bei der Benutzung eines DataMover (SDM-NS)

Als DataMover (SDM-NS) sollte möglichst ein OES2 oder OES 11 Linux System verwendet werden.

  • Die Installation der Novell SMS Komponenten auf einem 'SLES 11 Server wird seitens Novell erst ab OES 11 unterstützt.
  • Auf anderen Linux Systemen als einem OES2 Linux müssen die SMS Komponenten von Hand installiert werden. Das setzt ein tiefes Wissen der Zusammenhänge der SMS Funktionalität voraus. Von der SEP AG wird daher keine Gewähr übernommen, dass die Novell SMS Komponenten auf anderen Linux Systemen als einem Novell OES2/11 einwandfrei funktionieren.


Folgende Systeme können als "DataMover" eingesetzt werden:

  • SEP sesam Server auf einem Novell OES2 oder OES 11 Linux Betriebssystem mit zusätzlich installiertem Sesam-Novell-Klienten.
  • Ein Novell OES2 Linux Server mit installiertem Sesam Klienten und dem Sesam-Novell-Klienten
  • Ein Novell OES11 Linux Server mit installiertem Sesam Klienten und dem Sesam-Novell-KLlienten
  • Auf eigene Gefahr: Jeder andere Linux-PC im Netzwerk mit installiertem Sesam Klienten, dem Sesam-Novell-Klienten und den Novell OES2/11 SMS Komponenten.


Sesam Backup Novell OES Principle.jpg


Der DB Server (siehe Beispiel der oberen Grafik) fungiert als DataMover für die eigentlichen OES NetWare File Server 1, File Server 2 und Mail Server. Die Datenkommunikation findet über Novell's Backup Infrastruktur statt (Storage Management Services / SMS). Das SEP Sesam Modul SBC_SMDR ist ein sog. Novell "Storage Management Data Requester" (SMDR) der Sicherungen von Novell Open Enterprise Server zu OES NetWare und OES Linux ermöglicht.

Die Storage Management Services (SMS) Architektur von Novell ist eine Sammlung mehrerer Services. Diese ermöglichen die Sicherung, Rücksicherung und Migration. Die Sicherung und Rücksicherung werden durch die Target Service Agent (TSA) Module durchgeführt, welche sich auf den Novell OES Servern befinden und vom Storage Management Data Requester (SMDR) abgefragt werden.

Auf jedem OES Server müssen die SMS Module und die erforderlichen TSA's geladen sein. Hier ein paar TSA Beispiele:

Schritt für Schritt

Im folgendem wird die Sicherung einer OES NetWare Ressource beschrieben. Wir wollen z. B. eine Sicherung von NSS Volumen VOL1: vom File Server 2

  1. Festlegen welcher OES2 Linux Sesam Klient als "DataMover" arbeitet, SEP sesam Klient und OES NetWare Modul installieren und den SMDR Dienst starten.
  2. Auf dem File Server 2 das SMS Modul und TSAFS Modul laden.
  3. Den "DataMover" und den File Server 2 als Klient in der SEP sesam GUI registrieren.
  4. In den Klienteinstellungen unter NetWare Access die eDirectory und "DataMover" Informationen eintragen.


OES Config Netware Access.jpg

  1. Einen neuen Auftrag für den Klienten File Server 2 erstellen mit der Datenquelle "VOL1:".
  2. Den Sicherungsauftrag via Termin oder sofort starten.

Wie die Daten transferiert werden

  1. Der SEP sesam Server startet den Sicherungsauftrag für den Klient File Server 2....
  2. ...und fragt den "DataMover" (DB_Server) dieses Klienten über den SMDR Service nach der TSAFS Quelle auf dem OES NetWare Klienten (File Server 2).
  3. Wenn die Verbindung hergestellt ist, werden die Daten von der Quelle VOL1: angefordert.
  4. Nachdem die Daten erfolgreich analysiert wurden, werden die Sicherungsdaten vom Klienten File Server 2 zum "DataMover" DB Server mit dem Novell SMS Modul transferiert.
  5. Auf dem "DataMover" übernimmt der Sesam Klient die Daten und gibt diese per TCP weiter zum SEP sesam Server.
  6. Der SEP sesam Server speichert die Daten auf dem zuvor definierten Medienpool.


Ausführliche Installationsinformationen

In folgendem Dokument: Sesam Client für NetWare

Weitere Informationen

Advantages of using Novell SMS (Storage Management Services) architecture to backup Novell / OES data