5 1 0: SEP sesam Anforderungen

From SEPsesam
This page is a translated version of the page 5 1 0:SEP sesam Requirements and the translation is 100% complete.
Other languages:


Willkommen in der aktuellsten Version der SEP sesam Dokumentation 5.1.0 Apollon. Frühere Versionen der Dokumentation finden Sie hier: Documentation Archiv.


PostgreSQL/64-bit


  • Unter 64-bit Linux, FreeBSD und Solaris wird PostgreSQL als SEP sesam Datenbank verwendet.
  • Bei der Installation von SEP sesam unter MS Windows wird PostgreSQL als SEP sesam Datenbank verwendet. Die SQLite Datenbank wurde bis zur Version 4.4.3 Beefalo V2 automatisch installiert. In der Version 5.0.0 Jaglion können Sie wählen, ob Sie eine PostgreSQL-Datenbank installieren wollen, die im SEP sesam Installationsprogramm enthalten ist (oder die SQLite-Datenbank verwenden wollen, die keine Einrichtung eines Servers erfordert und standardmäßig mit SEP sesam verwendet wird). Für Details, siehe Installation auf Microsoft Windows.
  • Wenn SEP sesam auf einem 64-bit Unix Betriebssystem installiert wird, muss PostgreSQL vor dem SEP sesam Server installiert werden, damit die DB-Instanz für die Verwendung eingerichtet werden kann.

Hardware Anforderungen

Folgendes sind die Hardware Anforderungen für einen SEP sesam Server, RDS oder SEP sesam Client. Sie sind für beide Server, SEP sesam Server und RDS, identisch, mit Ausnahme des Speicherplatzes im Dateisystem für die SEP sesam Datenbank, welcher für einen RDS nicht notwendig ist.

  • Die Hardware-Anforderungen für die SEP sesam Komponenten entsprechen den üblichen Anforderungen. Zusätzliche RAM/CPU Ressourcen können für größere Si3 DataStores erforderlich sein. Details finden Sie hier Si3 Deduplikation Hardware Anforderungen.
  • (Nur Windows) Stellen Sie sicher, dass Sie CPUs mit unterstützten AVX-Versionen (AVX, AVX2 oder AVX-512) und FMA3 (Fused Multiply-Add 3-operand Form) oder FMA4 (Fused Multiply-Add 4-operand Form) verwenden, um zu verhindern, dass der Sesam Transfer Protocol Server (STPD) automatisch den HTTPS-Port deaktiviert. Dies geschieht, wenn die CPU-Anweisungen aufgrund von nicht unterstütztem AVX fehlen. Folglich können der TLS-Schlüssel und das Zertifikat nicht erstellt werden. Eine Liste der unterstützten AVX-Versionen finden Sie unter Advanced Vector Extensions.
Anforderungen SEP sesam Server Standard Edition SEP sesam Advanced Server Edition SEP sesam Premium Server Edition SEP sesam Enterprise Server SEP sesam Client
Hauptspeicher (ohne Si3 Deduplikation) 8 GB RAM Minimum 16 GB RAM 32 GB RAM Minimum 64 GB RAM 2 GB (empfohlen 4 GB)
Hauptspeicher (mit Si3 Deduplikation) Minimum 32 GB RAM Minimum 32 GB RAM 64 GB RAM Minimum 128 GB RAM Minimum 8 GB
Core (ohne Si3 Deduplikation) 1x CPU mit 4 Cores (≥ 2,4 GHz) 1x CPU mit 8 Cores (≥ 2,4 GHz) Minimum 1x CPU mit 8 Cores (≥ 2,4 GHz) Minimum 2x CPUs mit 4 Cores (≥ 2,4 GHz) -
Core (mit Si3 Deduplikation) 1x CPU mit 6 Cores (≥ 2,6 GHz) 2x CPUs mit 8 Cores (≥ 2,6 GHz) 2x CPUs mit minimum 8 Cores (≥ 2,6 GHz) Minimum 2x CPUs mit 8 Cores (≥ 2,6 GHz) -
Minimum Plattenplatz für SEP sesam Metadaten 200 GB 300 GB 500 GB 500 GB 4 GB (für alle Client-Daten)
Anzahl an Clients zum Sichern Empfohlen bis zu 15 Empfohlen bis zu 50 Empfohlen bis zu 150 Empfohlen für mehr als 150 -


Si3 Deduplikation Hardware Anforderungen

  • Für minimale Si3 Hardware Anforderungen, die für den SEP sesam Si3 Deduplizierungsserver gelten, siehe obenstehende Anforderungsliste. Beachten Sie, dass diese Anforderungen nur den Bedarf an Deduplizierung repräsentieren. Außerdem sollte der Speicherplatz für das Betriebssystem und andere Services berücksichtigt werden.
  • Für die minimalen Si3/Si3-NG Hardware Anforderungen die für den SEP sesam Si3/Si3-NG Deduplizierungsserver gelten, siehe Hardware Anforderungen.
  • Details zur benötigten Java-Version finden Sie unter Java Compatibility Matrix. Si3 ist nicht obligatorisch, daher gibt es keine Abhängigkeitsregel in den RPM/DEB-Paketen für Si3.
  • Wenn Sie die maximale Größe für einen Si3 Deduplication Store abschätzen möchten, müssen Sie sicherstellen, dass auch genügend Platz für den Si3 Reparaturbereich vorhanden ist. Andernfalls hat der Si3 Deduplication Store zu wenig Platz für einen einwandfreien Betrieb. Der benötigte Speicherplatz sollte anhand der Größe einer FULL-Sicherung aller erforderlichen Daten berechnet und um weitere 50% (dieser Datenmenge) vergrößert werden. Dies ergibt eine Abschätzung für den insgesamt benötigten Speicherplatz.

Festplattenanbindung und Protokolle

Si3/Si3-NG unterstützt jede Form von direkt angeschlossenem Plattenspeicher, wie Serial Attached SCSI (SAS), Serial ATA (SATA) und Fibre Channel (FC)/LUN.

Hinweis zur Leistungssteigerung

Gilt nur für Windows: SEP AG empfiehlt die Verwendung des Leistungsplans High Performance, um die Leistung Ihrer Sicherungen zu erhöhen. Beachten Sie, dass Windows-Systeme standardmäßig den Leistungsplan Balanced verwenden, deshalb sollte in diesem Fall auf den Leistungsplan High Performance umgestellt werden. Auf diese Weise verbraucht Ihr Windows-System zwar mehr Strom, aber der Si3 kann dann die volle Leistung verwenden.

  • Öffnen Sie die Energieoptionen in der Systemsteuerung und ändern Sie die Einstellung auf High Performance.

Einschränkungen

  • Der Si3 NG Deduplication Store wird für NSS- und MooseFS-Volumes nicht unterstützt.
  • Um Probleme zu vermeiden, die sich aus der Kombination von zu großen Si3-Deduplizierungsspeichern und ineffizienter Hardware ergeben, ist die maximale anfängliche Größe des Si3/Si3-NG-Deduplizierungsspeichers auf 40 TB beschränkt. Wenn Sie diese Grenze erhöhen müssen, wenden Sie sich an SEP Support.
  • Diese Einschränkung ist beim Erstellen eines neuen Si3/Si3-NG-Deduplizierungsspeichers in der GUI gültig.
Anmerkung
Es wird empfohlen, die Si3-Deduplizierung (SEP sesam Server oder RDS) auf dem physischen Host zu betreiben. Es ist auch möglich, sie auf einer virtuellen Maschine auszuführen. In diesem Fall ist zu beachten, dass die Deduplizierung viele Serverressourcen für das Lesen, Verarbeiten und Schreiben der deduplizierten Daten sowie für einige andere Deduplizierungsaufgaben wie Housekeeping und verschiedene Prüfungen verbraucht. Dies erfordert eine große Menge an IO und eine große Menge an Speicher. Die Leistung von Si3 kann durch andere virtuelle Maschinen, die auf demselben Host laufen, beeinträchtigt werden. Wenn Sie Si3 auf einer VM betreiben, sollten Sie sich daher über mögliche Engpässe und Schwachpunkte im Klaren sein.

Benötigte zusätzliche Menge an RAM und CPU-Kernen

Die Speicheranforderungen hängen von der Anzahl der gleichzeitigen Datenströme und der erwarteten Arbeitslast ab. Die folgenden Tabellen zeigen die empfohlene minimale zusätzliche Menge an RAM und CPU-Kernen (Cores) für einen Si3/Si3-NG-Datenspeicher, um eine gute Leistung zu gewährleisten. Der TB-Wert entspricht der Kapazität des Si3/Si3-NG-Datenspeichers.

Anmerkung
Beachten Sie, dass die angegebenen Anforderungen nur die Forderung nach Deduplizierung repräsentieren. Zusätzlich zu diesen Anforderungen sollte der Speicherplatz für das Betriebssystem und andere Dienste berücksichtigt werden.
Kapazität des Si3/Si3-NG-Datenspeichers

(bitte beachten Sie die anfängliche Größenbeschränkung)

RAM
<20 TB mindestens 16 GiB
20-40 TB mindestens 32 GiB

Die folgende Tabelle zeigt die Anzahl der benötigten CPU-Kerne für einen Si3/Si3-NG-Datenspeicher. Der TB-Wert ist die Menge der gesicherten Daten (vor der Deduplizierung)!

Gesicherte Daten (vor Deduplizierung) CPU Kerne Anmerkung
10 TB 4
20 TB 4
40 TB 8
Anmerkung

Dies ist die Mindestanzahl, um eine gute Leistung zu gewährleisten. Je nach Anzahl der gleichzeitigen Streams können mehr Kerne erforderlich sein.


Java-Kompatibilität Matrix

SEP sesam version Java version
5.1.0 Apollon [V2] Java 17 Note1, Java 11, OpenJDK 11 LTS
5.0.0 Jaglion V2 Java 17 Note1, Java 11, OpenJDK 11 LTS, Java 8 ≥ patch level 111 (both Windows and Linux) Note2 Note3
5.0.0 Jaglion Java 11, OpenJDK 11 LTS, Java 8 ≥ patch level 111 (both Windows and Linux) Note3
4.4.3 Beefalo V2 Java 11, OpenJDK 11 LTS, Java 8 ≥ patch level 111 (both Windows and Linux)
Anmerkung1
  • Unter Windows empfiehlt SEP sesam Java 17.
  • Unter Linux, SEP sesam ≥ 5.0.0.9 Jaglion V2 and 5.1.0 Apollon, unterstützt Java 17 nur bei Bedarf, wenn die Verwendung von Java 17 von der Kommandozeile mit sm_setup set_java_path -f <java_17_installation_path> aktiviert wurde.
Anmerkung2
5.0.0.9 Jaglion V2 ist die letzte Version von SEP sesam, die Java 1.8 unterstützt.
Anmerkung3
Java 1.8 (≥ 1.8.0_111) wird nur akzeptiert, wenn es bereits installiert ist und der Computer nicht über einen 4K-Bildschirm verfügt.

Siehe auch

Überprüfung der DNS KonfigurationFAQ: Installation und KonfigurationSEP sesam Installation - KurzanleitungLicenzierungKonfiguration eines Si3 NG Deduplication Store

Copyright © SEP AG 1999-2024. Alle Rechte vorbehalten.
Jede Form der Reproduktion der Inhalte dieses Benutzerhandbuches, ganz oder in Teilen, ist nur mit der ausdrücklichen schriftlichen Erlaubnis der SEP AG gestattet. Bei der Erstellung dieses Benutzerhandbuches wurde mit größtmöglicher Sorgfalt gearbeitet, um korrekte und fehlerfreie Informationen bereit stellen zu können. Trotzdem kann die SEP AG keine Gewähr für die Richtigkeit der Inhalte dieses Benutzerhandbuches übernehmen.