5 1 0: SAP HANA Konfiguration

From SEPsesam
This page is a translated version of the page 5 1 0:SAP HANA Configuration and the translation is 100% complete.
Other languages:


Docs latest icon.png Willkommen in der aktuellsten Version der SEP sesam Dokumentation 5.1.0 Apollon. Frühere Versionen der Dokumentation finden Sie hier: Documentation Archiv.


Übersicht


SEP sesam bietet effizienten Datenschutz für Ihre SAP HANA V1 und V2 Umgebung. Zu den wichtigsten technischen Vorteilen für die Nutzung der SEP sesam HDBBackint Integration zur Sicherung Ihrer SAP HANA Datenbank gehören:

  • SEP sesam Integration HDBBackint ist zertifiziert und wird von SAP supportet.
  • Konsistenzprüfung der Daten auf Blockebene.
  • Einfache Handhabung durch nahtlose Integration ins SAP HANA Studio.
  • Integration in Ihre bestehende Sicherungsinfrastruktur.
  • Zusätzliche Sicherungseffiziente Funktionen, wie z.B. Deduplizierung zur Eliminierung redundanter Sicherungsdaten.
  • Sicherungen sind sofort für die Wiederherstellung verfügbar.
  • Nur die zugewiesene Datenmenge muss gesichert werden.
  • Hoher Automatisierungsgrad ist möglich.

Voraussetzungen

Um einen fehlerfreien Betrieb von SEP sesam zu gewährleisten und die Leistung zu verbessern, müssen die folgenden Bedingungen erfüllt sein:

  • Überprüfen Sie die Support Matrix für die Liste der unterstützten SAP HANA Versionen.
  • Installierte SAP HANA Datenbank.
  • Installierte SEP sesam Client für Linux Version auf dem SAP HANA server.
    • HANA V2: SEP sesam Client v. ≥ 4.4.3.60
    • HANA V1: SEP sesam Client v. ≥ 4.4.1.14 (≥ 4.4.3.12 für IBM ppc64)
    • Es wird empfohlen den letzten verfügbaren SEP sesam Linux Clienten auf dem SPA HANA Host zu verwenden.
  • Normale Pfadsicherungen müssen funktionieren (das Beispiel /etc-Sicherung muss erfolgreich sein). Details zur Sicherungskonfiguration finden Sie unter Standard Sicherungsverfahren.

Konfiguration von SAP HANA als Client auf dem SEP sesam Server (SAP HANA V1 und V2)

Das Vorgehen zum konfigurieren eines SAP HANA Servers als SEP sesam Clienten ist für SAP HANA Versoin 1 und Version 2 identisch.

  1. Hinzufügen des SAP HANA Servers als SEP sesam Clienten in der SEP sesam GUI und überprüfen, das der Zugriffsmodus auf SMSSH steht. Siehe dazu Konfigurieren der Clients.
  2. Erstellen Sie einen Sicherungsauftrag HANA <DB_SID> mit dem Auftragstyp SAP HANA und <DB_SID> als Quelle. Allgemeine Informationen zum Sicherungsverfahren finden Sie unter Erstellen eines Sicherungsauftrages. Beachten Sie, dass der Auftrag SAP HANA nicht für normale Pfadsicherungen verwendet werden kann. Er ist nur notwendig, damit der SEP sesam Server Sicherungen aus dem SAP HANA System annehmen kann. Sobald alle Konfigurationsschritte durchgeführt sind, wird dieser Auftrag für den Transport der Datenbank- und Logsicherungen zum SEP sesam Server oder RDS verwendet.
  3. Erstellen Sie einen Sicherungsauftrag (Pfad Auftragstyp) zur Sicherung von SAP HANA-Konfigurationsdateien und allen anderen erforderlichen Dateien, indem Sie alle Dateien außer den Datenbankdateien als Quelle angeben.
  4. Die Dateien liegen in den folgenden Verzeichnissen:
    • Globale Konfigurationsdateien:
    •  /usr/sap/<sid>/SYS/global/hdb/custom/config

      Beispiel:

       /usr/sap/SEP/SYS/global/hdb/custom/config
    • Lokale Konfigurationsdateien (auf jedem Host):
    •  /usr/sap/<sid>/HDB<instance>/<host>

      Beispiel:

       /usr/sap/SEP/HDB00/saphanix1
  5. Nachdem Sie einen Auftrag erstellt haben, geben Sie in einem Zeitplan an, wann Sie Ihre Daten sichern möchten. Daraufhin erstellen Sie einen neuen Sicherungstermin. Wählen Sie FULL als Sicherungsmethode, um eine vollständige Sicherung durchzuführen. Allgemeine Informationen finden Sie unter Erstellen eines Sicherungstermins.
  6. Erstellen Sie optional einen separaten Medienpool, um die Sicherungen zu speichern.

Installation und Konfiguration des SAP HANA Moduls auf dem Datenbankserver

Die Installationsprozedur unterscheidet sich in Abhängigkeit von der eingesetzten SAP HANA Version und der SEP sesam Version. SEP stellt ein nützliches Programm/Script für die Installation und Konfiguration des SEP sesam Moduls für SAP HANA bereit. Das Programm vereinfacht die Installation durch:

  • Erstellung der *.utl Dateien in /var/opt/sesam/var/ini/
  • Einfügen der korrekten Werte mit der korrekten Syntax in die *.utl Dateien
  • setzen der erforderlichen Dateisystem Rechte
  • Aktivierung der backint Nutzung für Datenbank und Archiv Log Sicherungen
  • Einfügen der erforderlichen Pfade und Dateinamen für die *.utl Dateien in der SAP HANA Datenbank (bzw. der global.ini)

Alle diese Schritten können bei Bedarf auch manuell ausgeführt werden.

Installation und Konfiguration SAP HANA V2

Die folgende Anleitung bezieht sich auf SAP HANA V2 (SEP sesam ≥ Beefalo V2).

Ausführbares Programm für die Installation:

/opt/sesam/bin/sesam/sm_install_saphana2
Information sign.png Anmerkung
Sie müssen das Skript für jede Datenbank in Ihrer Instanz ausführen (SYSTEMDB, TenantDB1, TenantDB2, ... TenantDB<number>).

Wird ein älterer SEP sesam Client < Beefalo V2 eingesetzt, muss das sm_install_saphana Programm für die Installation/Konfiguration verwendet werden. Die Konfiguration des SAP HANA Catalog Backup muss in diesem Fall manuell erfolgen.

Für die Ausführung des sm_install_saphana2 Programms kann ein eingerichteter SAP user key oder eine Nutzer/Passwort Kombination verwendet werden.

Schritte

  1. Ermitteln und notieren der folgenden Werte:
  2.  SEP sesam Server Hostname
     SAP HANA Datenbank Name
     Name des Sicherungsauftrages
     Zielmedienpool für die Datenbank Sicherung
     Zielmedienpool für Archiv Log Sicherung
     SEP sesam Remote Device Server (falls verwendet)
     SEP sesam Laufwerksnummer (optional)
     SAP HANA SID
     SAP HANA Instanz Nummer
     SAP Nutzer Key für den Backup Nutzer (falls verwendet)
     SAP HANA Sicherungsnutzer
     SAP HANA Sicherungsnutzer Passwort
     Hostname (für hdbsql Verbindung)
     SAP HANA Hostname für TRACE Pfad (Standard ist der OS Hostname). Der Pfad für standard Installationen ist /usr/sap/<SID>/HDB<Instance>/<SAP HANA Hostname>/trace.
    • Der Backup Nutzer benötigt die entsprechenden Rechte um die SAP HANA Datenbank zu konfigurieren, zum Beispiel der SYSTEM Nutzer der SYSTEMDB Datenbank.
    • Die Schreibweise des SEP sesam Server Hostnamen und des SEP sesam Remote Device Server bestimmt die Verbindungsart zwischen SAP HANA Host Client und der SEP sesam Server und/oder dem SEP sesam Remote Device Server für die Steuerungs- und /oder Datentransfer-Verbindung. Es muss die selbe Schreibweise verwendet werden, wie in der SEP sesam GUI in den Client -> Eigenschaften (des SEP sesam Server/ Remote Device Server) -> Schnittstellen Feld (zum Beispiel: bck-srv.sep.de, http://bck-srv.sep.de:11000, https://bck-srv.sep.de:11443).
  3. Ausführung des Programms als root Nutzer auf dem SAP HANA Host.
    • Ausführen des Skripts mit dem SAP-Benutzerschlüssel
    •  sm_install_saphana2 -s  <SID_Name> -i  <Instanznummer> -U  <Benutzerschlüssel> -D  <Datenbank> -j  <Sicherungsauftragsname> -m  <Medienpool_für_die_Datenbanksicherung> -C  <Server_Hostname>

      Zum Beispiel:

       sm_install_saphana2 -s SEP -i 90 -U BackupUser -D SYSTEMDB -j HANA_SystemDB -m MP_HANA -C backup-srv.sep.de
       
        <SID_Name>= SEP
        <Instanznummer>= 90
        <Benutzerschlüssel>= BackupUser
        <Datenbank>= SYSTEMDB
        <Sicherungsauftragsname>= HANA_SystemDB
        <Medienpool_für_die_Datenbanksicherung>= MP_HANA
        <Server_Hostname>= backup-server.sep.de

      Für Details, siehe Using a User Key when Logging On to a Database.

    • Ausführen des Skripts unter Verwendung des SAP HANA Sicherungs-Benutzerpassworts
    •  sm_install_saphana2 -s  <SID_Name> -i  <Instanznummer> -u  <Benutzername> -p  <Passwort> -D  <Datenbank> -j  <Sicherungsauftragsname> -m  <Medienpool_für_die_Datenbanksicherung> -l  <Medienpool_für_die_Logsicherung> -C  <Server_Hostname> -S  <RDS_Hostname> -d  <Laufwerksnummer>

      Zum Beispiel:

       sm_install_saphana2 -s SH2 -i 01 -u SYSTEM -p secret! -D PRD -j HANA_Production_DB -m MP_HANA_DB -l MP_HANA_LOG -C https://backup-server.sep.de:11443 -S http://rds01.sep.de:11000 -d 7
       
        <SID_Name>= SH2
        <Instanznummer>= 01
        <Benutzername>= SYSTEM
        <Passwort>= secret!
        <Datenbank>= PRD
        <Sicherungsauftragsname>= HANA_Production_DB
        <Medienpool_für_die_Datenbanksicherung>= MP_HANA_DB
        <Medienpool_für_die_Logsicherung>= MP_HANA_LOG
        <Server_Hostname>= https://backup-server.sep.de:11443
        <RDS_Hostname>= http://rds01.sep.de:11000
        <Laufwerksnummer>= 7 (exklusiv reserviertes Laufwerk für SAP HANA Sicherungen, für gute Performance erstellen Sie ein separates Laufwerk)
      In diesem Beispiel verbindet sich der SAP HANA Client via https auf IP Port 11443 zum SEP sesam Server für die Steuerkommunikation. Der Datentransfer zum SEP sesam RDS erfolgt via http auf dem IP Port 11000.

    Für weitergehende Informationen siehe die integrierte online Hilfe durch Eingabe des relevanten Befehls:

    Für Nutzung mit Nutzer/Passwort Kombination

     /opt/sesam/bin/sesam/sm_install_saphana2 -h

    Für Nutzung mit SAP HANA Nutzer Key auf dem SAP HANA Host

     /opt/sesam/bin/sesam/sm_install_saphana2 -H

Prüfung der Installations-/Konfigurationsresultate (SAP HANA V2)

Um zu prüfen ob die Installation und Konfiguration erfolgreich war, die folgenden Schritte ausführen:

  1. Im Verzeichnis /var/opt/sesam/var/ini/ nach Dateien mit der Endung utl suchen den Inhalt überprüfen. Unbedingt beachten, das alle Werte in den utl Dateien case sensitve sind, d.h. es wird nach GROSS/klein Schreibung unterschieden.
  2. Starten des SAP HANA Studio, doppel-klick der Instanz zum Öffnen und den Reiter Konfiguration wählen.
  3. Zu global.ini -> backup gehen und die backup Sektion ausklappen oder im Filter Feld das Wort backup eintippen. Dann überprüfen ob die folgenden Werte gesetzt sind:
    • catalog_backup_using_backint gesetzt auf true.
    • log_backup_using_backint gesetzt auf true.
    • catalog_backup_parameter_file muss den korrekten Wert sowohl für System als auch für alle bereits konfigurierten Database(s) haben.
    • data_backup_parameter_file muss den korrekten Wert sowohl für System als auch für alle bereits konfigurierten Database(s) haben.
    • log_backup_parameter_file muss den korrekten Wert sowohl für System als auch für alle bereits konfigurierten Database(s) haben.

    20181024 catalog-via-backint.png

Der SAP HANA Backup Catalog verwaltet alle Sicherungen und enthält auch die Historie alles gelaufenen Sicherungen. Er ermöglicht SAP HANA die Prüfung ob eine Wiederherstellung möglich ist, welche Sicherungssätze dazu benötigt werden und welche Sicherungssätze nicht mehr benötigt werden. Bitte beachten, der Backup Catalog enthält nicht den Fortschritt einzelner Sicherungen, dieser wird im backup.log durch SAP HANA aufgezeichnet.

SEP Warning.png Achtung
Die Sicherung des Backup Catalog ist erforderlich um eine Rücksicherung einer SAP HANA Instanz auf einem anderen System durchzuführen. Stellen Sie sicher, das die Backup Catalog Konfiguration wie oben gezeigt eingerichtet ist.

Installation und Konfiguration SAP HANA V1

Die folgende Anleitung bezieht sich auf SAP HANA V1 (SEP sesam ≥ Tigon V2).

Ausführbares Programm für die Installation:

/opt/sesam/bin/sesam/sm_install_saphana

Wird ein SEP sesam Client < 4.4.3 Tigon V2 genutzt, verwenden Sie das folgende Bash Script für die Installation:

/opt/sesam/skel/templates/sm_install_saphana.sh

Bitte beachten, die Syntax und Funktionalität des Scriptes unterscheidet sich von den in diesem Dokument beschriebenen Abläufen. SEP empfiehlt die Verwendung des letzten verfügbaren SEP sesam Clienten.

Schritte

  1. Ermitteln und notieren der folgenden Werte:
  2.  SEP sesam Server Hostname
     Name des Sicherungsauftrags
     Zielmedienpool für die Datenbanksicherung
     Zielmedienpool für Archiv Log Sicherung
     SEP sesam Remote Device Server (falls verwendet)
     SEP sesam Laufwerksnummer (optional)
     SAP HANA SID
     SAP HANA Instanz Nummer
     SAP Nutzer Key für den Backup Nutzer (falls verwendet)
     SAP HANA Sicherungsnutzer
     SAP HANA Sicherungsnutzer Passwort
     SAP HANA Hostname (hdbsql Verbindung)
     SAP HANA multitenancy (ja/nein)
    • Der Backup Nutzer benötigt die entsprechenden Rechte um die SAP HANA Datenbank zu konfigurieren, zum Beispiel der SYSTEM Nutzer der SYSTEMDB Datenbank.
    • Die Schreibweise des SEP sesam Server Hostnamen und des SEP sesam Remote Device Server bestimmt die Verbindungsart zwischen SAP HANA Host Client und der SEP sesam Server und/oder dem SEP sesam Remote Device Server für die Steuerungs- und /oder Datentransfer-Verbindung. Es muss die selbe Schreibweise verwendet werden, wie in der SEP sesam GUI in den Client -> Eigenschaften (des SEP sesam Server/ Remote Device Server) -> Schnittstellen Feld (zum Beispiel: bck-srv.sep.de, http://bck-srv.sep.de:11000, https://bck-srv.sep.de:11443).
  3. Der Befehl unterscheidet sich für Einzel- und Mehrfachinstanz wie folgt:
    • SAP HANA Einzelinstanz
    •  /opt/sesam/bin/sesam/sm_install_saphana -C <Server_Hostname> -j hana_backup_task -m sesam_media_pool -l sesam_media_pool -s <SID_Name> -i <Instanznummer> -u <Benutzername> -p <Passwort>

      wobei hana_backup_task der Name des Auftrags ist, den Sie zuvor erstellt haben. Außerdem ist der Medienpool sesam_media_pool zweimal im Befehl angegeben!

    • SAP HANA Mehrfachinstanz
    • Führen Sie für jede Instanz den folgenden Befehl aus:
       /opt/sesam/bin/sesam/sm_install_saphana -C <Server_Hostname> -j hana_backup_task -m sesam_media_pool -l sesam_media_pool -s <SID_Name> -i <Instanznummer> -u SYSTEM -p <Passwort> -M

      wobei hana_backup_task der Name des zuvor erstellten Auftrags ist, <SID_Name> ist z.B. H02, <Instanznummer> ist z.B. 04, und außerdem wird der Medienpool sesam_media_pool zweimal im Befehl angegeben!

      Für weitergehende Informationen siehe die integrierte online Hilfe durch Eingabe des Befehls:

       /opt/sesam/bin/sesam/sm_install_saphana -h

Prüfung der Installations-/Konfigurationsresultate (SAP HANA V1)

Um zu prüfen ob die Installation und Konfiguration erfolgreich war, die folgenden Schritte ausführen:

  1. Im Verzeichnis /var/opt/sesam/var/ini/ nach Dateien mit der Endung utl suchen den Inhalt überprüfen. Unbedingt beachten, das alle Werte in den utl Dateien case sensitive sind, d.h. es wird nach GROSS/klein-Schreibung unterschieden.
  2. Starten des SAP HANA Studio, Doppelklick der Instanz zum Öffnen.
  3. Den Reiter Konfiguration wählen und prüfen das die folgenden Werte gesetzt sind:
    • Backint Agent sollte /opt/sesam/bin/sesam/hdbbackint sein.
    • Stellen Sie sicher, dass sich der Destination type von file auf BACKINT geändert hat.
    • Hana studio01.PNG

Die SAP HANA backint Parameter Datei (*.utl)

Die SAP HANA backint Parameter Datei enthält alle relevanten Informationen für die Sicherung von SAP HANA mit SEP sesam. Sie enthält spezielle Schlüsselwörter die durch das SEP sesam hdbbackint Modul gelesen und genutzt werden. Die Datei(en) werden in /var/opt/sesam/var/ini/ angelegt.

Es können verschiedene Parameter Dateien verwendet werden, um zum Beispiel die Datenbank und die Archiv Logs in unterschiedlichen SEP sesam Medienpools zu speichern. Eine Datei als Vorlage ist in /opt/sesam/skel/templates/backint_saphana.utl verfügbar. Sie können die Datei nach /var/opt/sesam/var/ini/backint_saphana.utl kopieren, umbenennen und die Werte entsprechend Ihrer Umgebung anpassen. Beachten, das alle Werte in der Datei case sensitive sind, d.h. es wird nach GROSS/klein Schreibung unterschieden.

Information sign.png Anmerkung
Sofern Sie die Installationsroutine sm_install_saphana oder sm_install_saphana2 zur Installation des Moduls genutzt haben, wurden die Parameterdateien bei der Ausführung automatisch anhand Ihrer Eingaben für Sie generiert und der Datenbank bekannt gemacht. Sie müssen diese Anleitung daher nur durcharbeiten, wenn Sie die automatische Installation nicht nutzen können.

SAP HANA V1 und V2 Parameterdatei

Mindestens die folgenden Angaben müssen in der Parameterdatei konfiguriert werden:

SESAM_SERVER=<SEP_sesam_Server>
Der Hostname des SEP sesam Servers.
SESAM_JOB=<SEP sesam SAP Client Task>
Name des bei der Konfiguration erstellten Sicherungsauftrags
SESAM_POOL=<SEP sesam Medienpool>
Der Name des SEP sesam Medienpools, den Sie für die Sicherung verwenden möchten
SESAM_TAPESERVER=<Remote device server>
Hostname des RDS welcher die Daten speichert (nur erforderlich wenn das Sicherungsziel an einem RDS angeschlossen ist).
SSB_LOGFILE=<Logfile Name>
Kompletter Pfad zum SEP sesam backint Logfile

Weitere optionale Konfigurationsparameter sind:

SESAM_DRIVE=<SEP sesam Laufwerksnummer>
Nummer (ID) des SEP sesam Laufwerks welches für die Sicherung verwendet werden soll. Die Laufwerksnummer muss zum Medienpool (der Laufwerksgruppe des Medienpools) passen, welcher im Parameter SESAM_POOL festgelegt wurde.
SESAM_MIGRATION_TASK=<Vorkonfigurierter Migrationsauftrag in SEP sesam>
Dieser optionale Parameter verweist auf den Namen des Migrationsauftrags, der nach erfolgreichem Abschluss der Oracle-Sicherung gestartet wird. Wenn SESAM_TASKEVENT verwendet wird, kann der Migrationsauftrag in der Konfiguration des Sicherungstermins angegeben werden.
SESAM_FOLLOW_EVENT=<Vorkonfigurierte Folgeaktion in SEP sesam>
Dieser optionale Parameter verweist auf den Namen der Folgeaktion, die gestartet wird, wenn die Oracle-Sicherung erfolgreich abgeschlossen wurde. Weitere Informationen finden Sie unter Folgeaktion. Wenn SESAM_TASKEVENT verwendet wird, kann die Folgeaktion in der Konfiguration des Sicherungstermins angegeben werden.

Zusätzliche Parameter für SAP HANA V2

Zusätzliche optionale Parameter für SAP HANA V2 sind:

SESAM_TASKEVENT=<Vorkonfigurierter HANA Sicherungstermin in der SEP sesam DB>
Dieser Parameter verweist auf den Namen des (ungeplanten) Sicherungstermins, den SAP HANA bei der Durchführung der Sicherung verwenden soll, so dass Benutzer einen Migrationsauftrag und eine Folgeaktion für die Sicherung festlegen können. Beachten Sie, dass der konfigurierte Sicherungstermin für einen SAP HANA-Sicherungsauftrag ungeplant sein muss (Option Ohne Zeitplan), was möglicherweise eine zusätzliche Konfiguration erfordert, siehe Termine ohne Zeitplan.
Bei der Konfiguration des Sicherungstermins für einen SAP HANA-Sicherungsauftrag können Sie neben den allgemeinen Einstellungen und Parametern für die Sicherung auch den Migrationsauftrag, die Folgeaktion und den Ersatzsicherungtermin festlegen. Dies ermöglicht es Ihnen, die Sicherungseinstellungen und die damit verbundenen Folgeaktionen an einem Ort zu verwalten und zu pflegen, ohne Änderungen auf dem SAP HANA-Host vornehmen zu müssen. Wenn die Sicherung gestartet wird, verbindet sich der SEP sesam Client auf dem SAP HANA Host mit dem SEP sesam Server und holt sich alle spezifizierten Einstellungen aus der Konfiguration des Sicherungstermins. Wenn die Sicherung beendet ist, werden der konfigurierte Migrationsauftrag und die Termine gestartet. Weitere Informationen zur Konfiguration von Sicherungsterminen finden Sie unter Erstellen eines Sicherungstermins.
Beachten Sie, dass dieser Parameter die Parameter SESAM_JOB, SESAM_POOL, SESAM_TAPE_SERVER, SESAM_DRIVE, SESAM_MIGRATION_TASK und SESAM_FOLLOW_EVENT ersetzt.
SESAM_HANA_SOURCE=/<HANA SID>/<Instanz>/<HANA DB Name>
Für zukünftige Nutzung, zum Beispiel mit Sicherungs- und Bereinigungsscripten.
SESAM_PARALLEL_STREAMS=<integer Wert>
Anzahl der parallelen Streams die SEP sesam verwendet für die Sicherung der SAP HANA Datenbank.
Information sign.png Anmerkung
Die SAP HANA Datenbank Engine entscheidet ob die Datenbank Sicherung in mehrere Streams aufgeteilt wird oder nicht. Die Nutzung dieser Funktion auf SAP HANA Seite muss in den Optionen der jeweiligen SAP HANA Datenbank konfiguriert werden (global.ini -> backup Sektion).

Der Parameter SESAM_PARALLEL_STREAMS setzt lediglich die maximal möglichen parallelen Streams für die Sicherung auf SEP sesam Seite (Standard sind 2 Streams).

Der SSB_LOGFILE Parameter

Wurde das sm_install_saphana Programm (SAP HANA V1 oder älterer SEP sesam Client) verwendet, ist der der Log Pfad auf /var/opt/sesam/var/log/lgc/ gesetzt.

Seit SEP sesam Client Beefalo V2 wir der der Log Pfad auf das SAP HANA Trace Verzeichnis gesetzt. Der Logdatei Name enthält mehr nützliche Informationen und es wird für jeden Tag eine neue Logdatei erzeugt. Es wird empfohlen den Parameter wie folgt anzupassen:

SSB_LOGFILE=/usr/sap/<SID>/HDB<instance>/<SAP hostname>/trace/hdbbackint_<database>_$u-%Y-%m-%d.log

Der geänderte Pfad und die Verwendung der Variablen sind die entscheidenden Punkte.

Troubleshooting Installation: Manuelle Installation

In dieser Anleitung wird von den Standardpfaden ausgegangen. Wenn Sie eine SAP HANA-Instanz mit benutzerdefinierten Pfaden verwenden, müssen die Pfade entsprechend angepasst werden.

  1. Erstellen der Pfade für das hdbbackint-Executable und die Parameterdatei:
  2.  root@hanasrv:~# mkdir -p /usr/sap/<SID>/SYS/global/hdb/opt/hdbconfig
  3. Kopieren Sie die Muster-Parameterdatei aus dem Verzeichnis skel/templates in das SEP sesam ini Verzeichnis.
  4.  root@hanasrv:~# cp /opt/sesam/skel/templates/backint_saphana.utl /var/opt/sesam/var/ini/
  5. Umbenennen der backint_saphana.utl Datei, wenn mehr als eine utl Datei benötigt wird (Empfehlung)
  6. Anpassung der Parameter in der *.utl Datei auf die SEP sesam Umgebung, siehe Abschnitt Die SAP HANA backint Parameter Datei (*.utl).
  7. Erstellen eines Symlinks von /opt/sesam/bin/sesam/hdbbackint zu dem Verzeichnis, wo SAP HANA das backint erwartet.
    Üblicherweise sind hierzu root-Berechtigungen erforderlich. Dem entsprechend muss sichergestellt sein, dass das hdbbackint für den SAP HANA Benutzer ausführbar ist.
  8.  root@hanasrv:~# ln -s /opt/sesam/bin/sesam/hdbbackint /usr/sap/<SID>/SYS/global/hdb/opt/hdbbackint
  9. Erstellen eines Symlinks von /var/opt/sesam/var/ini/backint_saphana.utl in das Verzeichnis, wo SAP HANA die Parameterdatei erwartet:
  10.  root@hanasrv:~# ln -s /var/opt/sesam/var/ini/backint_saphana.utl 
     /usr/sap/<SID>/SYS/global/hdb/opt/hdbconfig/
  11. Dann starten des SAP HANA Studios, doppel-klick der Instanz zum Öffnen und Eingabe der korrekten Werte für die zu konfigurierenden Datenbank, so wie beschrieben in Prüfung der Installations-/Konfigurationsresultate (SAP HANA V2).
  12. Wiederholen Sie die Schritte 1-7 auf jeder Node eines scale-out Clusters und für jede Datenbank auf auf dem jeweiligen System, falls notwendig.

Externe Referenz

SAP HANA Administrationshandbuch


Siehe auch

SAP HANA Installation ChecklisteSAP HANA SicherungSAP HANA Logbackup und SavepointsSAP HANA Rücksicherung

Copyright © SEP AG 1999-2024. Alle Rechte vorbehalten.
Jede Form der Reproduktion der Inhalte dieses Benutzerhandbuches, ganz oder in Teilen, ist nur mit der ausdrücklichen schriftlichen Erlaubnis der SEP AG gestattet. Bei der Erstellung dieses Benutzerhandbuches wurde mit größtmöglicher Sorgfalt gearbeitet, um korrekte und fehlerfreie Informationen bereit stellen zu können. Trotzdem kann die SEP AG keine Gewähr für die Richtigkeit der Inhalte dieses Benutzerhandbuches übernehmen.