5 1 0: Erstellen eines Zeitplanes

From SEPsesam
This page is a translated version of the page 5 1 0:Creating a Schedule and the translation is 100% complete.


Willkommen in der aktuellsten Version der SEP sesam Dokumentation 5.1.0 Apollon. Frühere Versionen der Dokumentation finden Sie hier: Documentation Archiv.


Übersicht


Das Erstellen und Ändern von Zeitplänen in SEP sesam ermöglicht es Ihnen, die Abfolge von Datenschutzaktivitäten zu verwalten. Ein Zeitplan legt den Zeitpunkt, die Häufigkeit und das Wiederholungsmuster von Terminen fest, die von Minuten bis zu Jahren reichen können. Er kann für eine periodische Ausführung oder als einmaliges Ereignis konfiguriert werden.

Zeitpläne können verwandte Aufträge auf der Grundlage ihrer Art oder ihres Wiederholungsmusters gruppieren. So können Sie beispielsweise Zeitpläne für tägliche inkrementelle Sicherungen und wöchentliche vollständige Sicherungen sowie einen monatlichen Zeitplan für verschiedene Aufträge bei der Vorbereitung der Sicherungsumgebung konfigurieren.

Wenn Zeitpläne konfiguriert sind, können Sie ihnen bestimmte Termine zuweisen, die die auszuführenden Aufgaben oder Aufträge definieren. Zeitpläne können eine beliebige Anzahl von Terminen enthalten, so dass Sie mehrere Aufträge innerhalb eines einzigen Zeitplans verwalten können. Sie können Termine für einen bestimmten Auftrag für mehrere Zeitpläne konfigurieren und so die Ausführung dieses Auftrags genau steuern.

Ein Zeitplan wird erst dann aktiv, wenn ihm ein oder mehrere Termine zugewiesen werden. Aktive Zeitpläne sind mit einem grünen Symbol gekennzeichnet, während deaktivierte oder inaktive Zeitpläne mit einem grauen Symbol gekennzeichnet sind.

Spezielle Zeitpläne

SEP sesam Zeitplanung bietet die Option Benutzerdefiniert, um einen speziellen Zeitplan zu erstellen, der es Ihnen ermöglicht, einen Kalender anzulegen, der Termine enthält, an denen Sie zusätzliche Jobs ausführen oder die Ausführung bestimmter Jobs verhindern möchten. Mit diesen speziellen Zeitplänen können Sie die Aktivierung einzelner Termine an bestimmten Tagen, z.B. an Feiertagen, oder zu bestimmten Uhrzeiten verhindern. Außerdem können Sie bei Bedarf bestimmte oder alle Arten von Terminen blockieren.

Erstellen eines neuen Zeitplans

Um einen neuen Zeitplan zu erstellen, gehen Sie zu Auswahl -> Zeitplanung -> Zeitpläne und klicken Sie auf Neuer Zeitplan.

Definieren Sie die Einstellungen und Optionen nach Bedarf. Ausführliche Erläuterungen zu den verfügbaren Optionen finden Sie im Abschnitt Zeitplan Optionen.

Hinweis
Sie können den Zweck und das Zeitintervall des Zeitplans festlegen und den Zeitplan entsprechend benennen. Zum Beispiel BCK_INCR_DAILY_0600, BCK_VM_DIFF_SAT_2100, oder NEWDAY_MO-FR_0800. Dieser Ansatz kann Ihnen bei der Planung und Verwaltung Ihrer Sicherungsstrategie helfen.

Nachdem Sie einen Zeitplan erstellt haben, können Sie einen Termin erstellen, der den Zeitplan verwendet. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Zeitplan oder klicken Sie auf Neu in der Symbolleiste und wählen Sie dann die Art des Termins, den Sie erstellen möchten, z.B. einen neuen Sicherungstermin.

Sie können auch einen vorhandenen Auftrag einem Zeitplan zuweisen. Suchen Sie in der Auftragsliste einen Auftrag, die Sie planen möchten, und doppelklicken Sie darauf. Wählen Sie dann auf den Reiter Zeitpläne den Zeitplan und den Zielmedienpool aus. Dadurch wird ein Sicherungstermin erstellt, der dem ausgewählten Zeitplan zugewiesen wird.

Abbildungen

Optionen eines Zeitplans

Wenn Sie einen Zeitplan erstellen oder ändern, stehen Ihnen die folgenden Optionen zur Verfügung, um die Einstellungen und das Verhalten des Zeitplans anzupassen.

Einstellungen

Name Ein Name für den Zeitplan.
Keine Ausführung Mit dieser Option können Sie den Zeitplan deaktivieren und alle mit ihm verbundenen Termine ausschalten. Wenn der Zeitplan deaktiviert ist, werden die damit verbundenen Aufträge nicht ausgeführt. Standardmäßig ist die Ausführung aktiviert.
Start Legen Sie das Startdatum und die Startzeit für den Zeitplan fest. Der Zeitplan wird zu dem angegebenen Datum und der angegebenen Uhrzeit aktiviert. Standardmäßig werden das aktuelle Datum und die Uhrzeit vorausgefüllt.
Ablaufdatum Legen Sie eine Gültigkeitsdauer für den Zeitplan fest. Wenn der Zeitplan nur für eine begrenzte Zeit aktiv sein soll, z. B. bis zum Ende des Jahres, aktivieren Sie das Kontrollkästchen und geben Sie das Ablaufdatum ein. Sobald das Ablaufdatum erreicht ist, wird der Zeitplan automatisch gelöscht. In der Standardeinstellung ist diese Option deaktiviert und der Zeitplan bleibt auf unbestimmte Zeit aktiv.
Anmerkung Fügen Sie beliebige Kommentare oder Informationen zum Zeitplan hinzu.

Zeitintervall

Einmalig Diese Option bezeichnet einen einmaligen Lauf ohne Wiederholung. Nach der Ausführung des Termins wird der Zeitplan automatisch gelöscht.
Täglich Mit dieser Option können Sie den Wiederholungszeitraum in Tagen, Stunden oder Minuten festlegen. Sie können angeben, wie oft der Termin innerhalb eines Tages wiederholt werden soll.
Wöchentlich Mit dieser Option können Sie den Wiederholungszeitraum in Wochen festlegen und die Wochentage auswählen, an denen der Termin stattfinden soll. Sie können bei Bedarf einen oder mehrere Tage auswählen.
Monatlich Mit dieser Option können Sie den Wiederholungszeitraum in Monaten festlegen und bestimmte Tage des Monats auswählen, an denen der Termin stattfinden soll, wobei Sie absolute oder relative Daten verwenden können. Sie können zum Beispiel einen bestimmten Tag wie den 1. oder 15. des Monats, oder Sie können relative Begriffe wie "Zweiter" oder "Letzter" verwenden "Werktag" oder "Sonntag".

Mit der optionalen Einstellung "Offset(in Tagen)" können Sie einen bestimmten Zeitversatz in Tagen ab dem Startpunkt der Wiederholung angeben. Wenn Sie z.B. den Versatz auf 3 einstellen, wird der Termin bis zu drei Tage nach dem angegebenen Startdatum stattfinden.

Jährlich Mit dieser Option können Sie das Wiederholungsmuster in Jahren festlegen und bestimmte Tage des Monats auswählen, an denen der Termin stattfinden soll, indem Sie absolute oder relative Daten verwenden.

Mit der optionalen Einstellung "'Offset (in Tagen)'" können Sie einen bestimmten Zeitversatz in Tagen ab dem Startpunkt der Wiederholung angeben. Wenn Sie z.B. den Versatz auf 3 einstellen, wird der Termin bis zu drei Tage nach dem angegebenen Startdatum stattfinden.

Benutzerdef. Mit dieser Option können Sie einen benutzerdefinierten Kalender für die Definition des Wiederholungsmusters einrichten. Detaillierte Anweisungen zur Erstellung eines benutzerdefinierten Kalenders finden Sie unter Erstellen eines benutzerdefinierten Kalenders. Siehe auch Zeitpläne verwalten.

Erweiterte Einstellungen

Startzeitfenster Wählen Sie diese Option, um die maximal zulässige tatsächliche Startzeit für Ihren Termin anzugeben. Damit ist die Zeit gemeint, die ein Termin in der Warteschlange verbleiben kann, bevor er ausgeführt wird. Sie können die Startzeit in Tagen und/oder Stunden angeben. Die tatsächliche Startzeit des Termins hängt von der Prozessorauslastung des Systems ab. Wenn die Startzeit des Termins erreicht ist, wird er in die Warteschlange gestellt, wo er möglicherweise auf den Abschluss von Aufträgen mit höherer Priorität warten muss. Wenn diese Option aktiviert ist und der Termin nicht innerhalb des angegebenen Zeitrahmens ausgeführt werden kann, wird er gar nicht erst ausgeführt.
Wiederholen Aktivieren Sie diese Option, wenn Sie möchten, dass der Termin wiederholt wird. Wählen Sie das Intervall (in Stunden oder Minuten), in dem der Auftrag wiederholt werden soll.
Für die Dauer von Diese Option ist verfügbar, wenn das Kontrollkästchen Wiederholen aktiviert ist. Geben Sie den Zeitrahmen in Tagen und/oder Stunden an, in dem der Termin wiederholt stattfinden soll. Achten Sie darauf, dass die Dauer nicht den ursprünglichen Zeitintervall überschreitet. Ist als Zeitintervall z.B. wöchendlich und Montag und Mittwoch ausgewählt, sollte der Wert dieser Option nicht 23 Stunden und 59 Minunten überschreiten. Z.B. könnten Sie bei Wiederholen jede 20 Minuten und für die Dauer 4 Stunden einstellen.
Ausführung abbrechen nach Wählen Sie diese Option, um ein Zeitlimit (in Tagen und/oder Stunden) für die maximale Dauer des Termins nach der geplanten Startzeit festzulegen. Wenn der Termin dieses Zeitlimit überschreitet, wird er automatisch abgebrochen.

Berechtigungen

Auf dem Reiter Berechtigungen können Sie die erforderlichen Berechtigungen (ACLs) für den Zeitplan festlegen. Für Details, siehe Verwendung von Zugriffskontrolllisten.


Siehe auch

Zeitpläne verwalten - Erstellen eines benutzer-definierten Kalenders - Verwaltung von SEP sesam Terminen - Erstellen eines Sicherungstermins - Erstellen eines Befehlstermins - Erstellen eines Medientermins

Copyright © SEP AG 1999-2024. Alle Rechte vorbehalten.
Jede Form der Reproduktion der Inhalte dieses Benutzerhandbuches, ganz oder in Teilen, ist nur mit der ausdrücklichen schriftlichen Erlaubnis der SEP AG gestattet. Bei der Erstellung dieses Benutzerhandbuches wurde mit größtmöglicher Sorgfalt gearbeitet, um korrekte und fehlerfreie Informationen bereit stellen zu können. Trotzdem kann die SEP AG keine Gewähr für die Richtigkeit der Inhalte dieses Benutzerhandbuches übernehmen.