5 1 0: Konfiguration eines Si3 Deduplication Store

From SEPsesam
This page is a translated version of the page 5 1 0:Configuring Si3 Deduplication Store and the translation is 100% complete.
Other languages:


Docs latest icon.png Willkommen in der aktuellsten Version der SEP sesam Dokumentation 5.1.0 Apollon. Frühere Versionen der Dokumentation finden Sie hier: Documentation Archiv.


Übersicht


SEP sesam v. 5.0.0 Jaglion hat eine neue Generation Si3 Datenspeicher eingeführt. Er bietet eine deutlich höhere Leistung bei der Sicherung, Wiederherstellung und Migration sowie eine direkte Sicherung auf S3, was zu einer verbesserten Leistung, Skalierung und Ressourceneinsparung führt.

  • Der neue Si3 kann doppelte Datenfragmente erkennen und optimiert so den Wiederherstellungsprozess.
  • Bei der Konfiguration der Deduplizierung sollten Sie die Leistungsfaktoren der Deduplizierung berücksichtigen. Dazu gehören die Infrastruktur (Speichertypen), die Netzwerkgeschwindigkeit, die Einrichtung der Speicherplatten, das erreichbare Deduplizierungsverhältnis usw. Details finden Sie unter Deduplizierung.
  • Die neue Funktion Immutable Storage (unveränderlicher Speicher) (eingeführt in Jaglion V2) basiert ebenfalls auf Si3 Speicher (eingerichtet auf einem dedizierten Linux Server). SiS ist die Abkürzung für SEP Immutable Storage, welcher auf dem File Protection Service (FPS) basiert, der das Dateisystem scannt und das Immutable Bit für alle neuen Objekte setzt. Das bedeutet, dass alle Daten, die im SiS gespeichert werden, zum Zeitpunkt der Speicherung als unveränderlich markiert sind. Selbst mit vollem Admin-Zugriff auf den SEP sesam Sicherungsserver können Angreifer die auf SiS gespeicherten Daten nicht löschen, verändern oder verschlüsseln. Für Details, siehe SEP Unveränderlicher Speicher – SiS.

(Erst-)Befüllung eines Si3 Deduplication Stores für die Replikation (Initial Seed) wird derzeit nicht unterstützt (siehe den Abschnitt Vergleich von Si3 V1 und Si3 unten).

Wie kann ich vom alten Si3 V1auf den neue Si3 umsteigen?

SEP sesam unterstützt kein direktes Upgrade vom alten Si3 V1 auf den Si3. Um den neuen Si3 zu verwenden, können Sie jedoch:

  • Alle Daten erneut in den neu konfigurierten Si3 Deduplizierungsspeicher sichern.
  • Vom Si3 V1 zum Si3-Speicher replizieren, indem Sie einen Replikationsauftrag erstellen. Die Replikation liest alle Daten aus dem quellseitigen Speicher auf dem quellseitigen RDS und sendet sie unter Verwendung der quellseitigen Deduplizierungsfunktion an den Zielspeicher. Details finden Sie im Abschnitt Replikation von Si3 V1 zu Si3.
SEP Tip.png Hinweis
Sie können einen neuen Si3 und einen alten Si3 V1 parallel auf demselben Host konfigurieren, indem Sie den Schlüssel enable_gui_allow_multi_dedup aktivieren.

Deduplizierungsarten

SEP Sesam bietet eine zielseitige (Si3T) und eine quellseitige Deduplizierung (Si3S). Details zu Deduplizierungskonzepten und Empfehlungen finden Sie hier Deduplikation.

  • Sowohl Si3T als auch Si3S erfordern einen konfigurierten Si3 Deduplication Store.
  • Im Allgemeinen sollte nur ein Si3 V1- oder Si3 Deduplication Store auf einem Server konfiguriert werden. Als Ausnahme von dieser Regel gilt: Um ein reibungsloses Upgrade von Si3 V1 auf Si3 durchzuführen, können Sie den Schlüssel enable_gui_allow_multi_dedup verwenden, um beide Si3-Deduplizierungsspeichertypen auf demselben Sicherungsserver oder RDS zu konfigurieren.
  • Für jeden Si3 Deduplication Store ist eine gültige Lizenz erforderlich.
  • Sie können einen Si3 Deduplication Store auch über eine Kommandozeile konfigurieren. Details dazu finden Sie unter Konfigurieren und Verwalten des Si3 Deduplication Store mit der CLI.

SEP sesam Support für S3-kompatible Cloud und Blob Storage

Mit SEP sesam Si3 können Sie Ihre Daten direkt in die S3 Cloud und auf Azure Blob Storage (≥ Jaglion V2) sichern. Da S3 ein offener API-Standard ist und AWS Simple Storage Service eine Beispielimplementierung des Standards ist, kann SEP sesam Si3 auch mit anderen S3-kompatiblen Cloud-Implementierungen verwendet werden. Die Konfiguration und Verwaltung von Si3 in einer S3-kompatiblen Cloud-Implementierung ähnelt dem unter Sicherung auf S3 Cloud Storage gezeigten Beispiel und muss denselben Prozess und Regeln folgen, die für die Verwendung von Si3 mit S3 vorgesehen sind. Weitere Details finden Sie unter Sicherung auf S3 Cloud Storage. Eine Liste der unterstützten Objektspeicher finden Sie in der Supportmatrix.

SEP Warning.png Achtung
Beachten Sie, dass beim Azure Storage der Lesezugriff am meisten Kosten verursacht. Das bedeutet, dass Housekeeping, Konsistenzprüfungen und natürlich die Rücksicherung Kosten verursachen, die Sie im Auge behalten sollten.

Aktualisierung von Si3 auf S3 von 5.0.0.4 auf die neue Version

Wenn Sie Si3 auf S3 verwenden und von 5.0.0.4 auf die neue Version aktualisieren, ändert sich die Struktur der vorhandenen Speicher, da die Struktur von Si3 auf S3 automatisch neu erstellt wird (dies schließt die Neuerstellung des Index nach der Umbenennung ein). Beispiel:

  • Der S3-Bucket heißt seps3, der Name des Si3 Deduplication Store lautet newNG. Die S3-Struktur mit Version 5.0.0.4 von NG lautet: seps3/newNG/pages; seps3/newNG/pages-trash; seps3/newNG/objects-trash.
  • Bei der Aktualisierung auf die nächste Version von NG ändert sich die Struktur zu: seps3/newNG/pages; seps3/newNG/pages-trash; seps3/newNG/objects-trash. Während dieser Umbenennung ist der Si3 NG-Dienst nicht verfügbar.

Voraussetzungen

Für die minimalen Si3 Hardware Anforderungen, die für den SEP sesam Si3 Deduplizierungsserver gelten, siehe Hardware Anforderungen.

Details zur benötigten Java-Version finden Sie unter Java Compatibility Matrix. Si3 ist nicht obligatorisch, daher gibt es keine Abhängigkeitsregel in den RPM/DEB-Paketen für Si3.

  • Wenn Sie die maximale Größe für einen Si3 NG Deduplication Store abschätzen möchten, müssen Sie sicherstellen, dass auch genügend Platz für den Si3 Reparaturbereich vorhanden ist. Andernfalls hat der Si3 NG Deduplication Store zu wenig Platz für einen einwandfreien Betrieb. Der benötigte Speicherplatz sollte anhand der Größe eines FULL-Sicherungen aller erforderlichen Daten berechnet und um weitere 50% (dieser Datenmenge) vergrößert werden.

Benötigte zusätzliche Menge an RAM und CPU-Kernen

Die folgende Tabelle zeigt die zusätzlich erforderliche Menge an RAM für den Si3 NG Datenspeicher. Der TB-Wert entspricht der Kapazität des Si3 NG Datenspeichers.

Information sign.png Anmerkung
Beachten Sie, dass die angegebenen Anforderungen nur den Bedarf für die Deduplizierung repräsentieren. Zusätzlich zu diesen Anforderungen sollte der Speicherplatz für das Betriebssystem und andere Dienste berücksichtigt werden.
Kapazität des Si3 NG Datenspeichers

(bitte beachten Sie die initiale Größenbeschränkung))

RAM
<20 TB 16 GiB
20-40 TB 32 GiB

Sie können den folgenden Befehl (von der Admin-Kommandozeile aus) verwenden, um herauszufinden, wie viel RAM bei welcher Kapazität von Si3 benötigt wird. Beachten Sie, dass Sie das SEP sesam Profil einstellen müssen, um den Befehl auszuführen: sm_dedup_interface -T dedup2 propose jvmconfig <Si3-CAPACITY>

Benötigte zusätzliche Menge an RAM und CPU-Kernen

Die folgende Tabelle zeigt die Anzahl der benötigten CPU-Kerne für einen Si3-Datenspeicher. Der TB-Wert ist die Menge der gesicherten Daten (vor der Deduplizierung)!

Gesicherte Daten (vor Deduplizierung) CPU Kerne
10 TB 4
20 TB 4
40 TB 8

Hinweis zur Leistungssteigerung

Gilt nur für Windows: SEP AG empfiehlt die Verwendung des Leistungsplans High Performance, um die Leistung Ihrer Sicherungen zu erhöhen. Beachten Sie, dass Windows-Systeme standardmäßig den Leistungsplan Balanced verwenden, deshalb sollte in diesem Fall auf den Leistungsplan High Performance umgestellt werden. Auf diese Weise verbraucht Ihr Windows-System zwar mehr Strom, aber der Si3 kann dann die volle Leistung verwenden.

  • Öffnen Sie die Energieoptionen in der Systemsteuerung und ändern Sie die Einstellung auf High Performance.

Einschränkungen

  • Der Si3 Deduplication Store wird für NSS- und MooseFS-Volumes nicht unterstützt.
  • Um Probleme zu vermeiden, die sich aus der Kombination von zu großen Si3 Deduplication Stores und ineffizienter Hardware ergeben, ist die maximale anfängliche Größe des Si3/Si3 NG Deduplication Store auf 40 TB beschränkt. Wenn Sie diese Grenze erhöhen müssen, wenden Sie sich an SEP Support.
  • Diese Einschränkung ist beim Erstellen eines neuen Si3 Deduplication Store in der GUI gültig.
Information sign.png Anmerkung
Es wird empfohlen, die Si3-Deduplizierung (SEP sesam Server oder RDS) auf dem physischen Host zu betreiben. Es ist auch möglich, sie auf einer virtuellen Maschine auszuführen. In diesem Fall ist zu beachten, dass die Deduplizierung viele Serverressourcen für das Lesen, Verarbeiten und Schreiben der deduplizierten Daten sowie für einige andere Deduplizierungsaufgaben wie Housekeeping und verschiedene Prüfungen verbraucht. Dies erfordert eine große Menge an IO und eine große Menge an Speicher. Die Leistung von Si3 kann durch andere virtuelle Maschinen, die auf demselben Host laufen, beeinträchtigt werden. Wenn Sie Si3 auf einer VM betreiben, sollten Sie sich daher über mögliche Engpässe und Schwachpunkte im Klaren sein.

Konfiguration

Der SEP sesam Datenspeicher ist ein plattenbasierter Speicher, der es ermöglicht, Sicherungssätze (gesicherte Daten) direkt auf konfigurierte Speicherorte zu sichern, einschließlich S3 Cloud Storage und Azure. Beachten Sie, dass sich die Konfigurationsprozedur für letztere von der unten beschriebenen unterscheidet. Details finden Sie unter Sicherung auf S3 Cloud Storage und Sicherung auf Azure Storage.

Aktivieren der Si3 Einrichtung auf demselben Host

Um das Upgrade von Si3 V1 auf Si3 reibungsloser zu gestalten, können Sie einen neuen Si3 und einen alten Si3 V1 auf demselben Sicherungsserver oder RDS konfigurieren, indem Sie den Schlüssel enable_gui_allow_multi_dedup verwenden.

  1. Öffnen Sie die globalen Einstellungen in der GUI: Klicken Sie in der Menüleiste auf Konfiguration -> Vorbelegungen -> Einstellungen.
  2. Setzen Sie den Schlüsselwert von enable_gui_allow_multi_dedup auf 1.
  3. Si3 key de.jpg

Konfiguration des Si3

Die SEP Si3-Zieldeduplizierung ist einfach zu konfigurieren und durch Auswahl der Deduplizierungsspeicherart Si3 einsatzbereit. Beachten Sie, dass der Si3 Deduplication Store nicht für NSS und MooseFS Volumes unterstützt wird. Für Details finden Sie unter Einschränkungen.

SEP Tip.png Hinweis
Si3 Speicher kann auch verwendet werden, um Ihre Daten direkt in die S3 Cloud oder in Azure zu sichern. In diesem Fall ist die Konfiguration je nach Art des Cloud-Speichers leicht unterschiedlich. Weitere Informationen finden Sie unter Sicherung auf S3 Cloud Storage und Sicherung auf Azure Storage.
  1. In Auswahl -> Komponenten klicken Sie Datenspeicher, um den Inhalt des Datenspeichers anzuzeigen.
  2. Im Menü Datenspeicher, wählen Sie Neuer Datenspeicher. Der Dialog Neuer Datenspeicher wird geöffnet.
  3. Geben Sie als Eigenschaften des Datenspeichers in das Feld Name einen aussagekräftigen Namen für den Si3 Deduplication Store ein. Mit der Eingabe des Namens wird auch der Name der Laufwerksgruppe für Ihren Si3 Deduplication Store im Feld Neue Laufwerksgruppe angelegt.
  4. Aus der Auswahlliste Speicherart, wählen Sie SEP Si3 NG Deduplication Store.
  5. Si3 NG Jaglion 01 de.jpg
  6. Stellen Sie sicher, dass im Bereich der Laufwerksparameter die Option Erstelle Laufwerk ausgewählt ist. Der vordefinierte Wert für das Laufwerk wird automatisch im Feld Laufwerksnummer hinzugefügt.
  7. Es wird empfohlen, auch die Option Zweites Laufwerk anlegen zu aktivieren. Ohne diese Option kann SEP sesam dasselbe Laufwerk nur entweder zum Lesen oder zum Schreiben verwenden, d.h. nur ein Job zur Zeit auf demselben Laufwerk. Wenn Sie das zusätzliche dedizierte Laufwerk für die Rücksicherung verwenden, können Sie eine Sicherung auf dem ersten Laufwerk durchführen und gleichzeitig Ihre Daten vom zweiten Laufwerk rücksichern. Sie können auch ein drittes Laufwerk für die Migration hinzufügen. (Siehe Abschnitt Zugriffsart des Laufwerks.)
  8. Der Name im Feld Neue Laufwerksgruppe ist bereits gefüllt. Sie können ihn ändern, indem Sie einfach einen neuen Namen eingeben.
  9. Die voreingestellte Anzahl an Kanälen wird bereits in der Auswahlliste Max. Anzahl Kanäle angezeigt. Die Anzahl der verfügbaren Kanäle hängt von ihrem SEP sesam Paket ab. Details zur Lizenzierung, siehe SEP sesam Lizenz.
  10. Aus der Auswahlliste Device Server wählen Sie den Device Server für ihren Datenspeicher.
  11. Im Feld Pfad geben Sie den Speicherort Ihres Datenspeichers an oder nutzen den Durchsuchen-Knopf, um das entsprechende Verzeichnis auszuwählen und klicken OK.
    Wenn Sie die Schaltfläche Durchsuchen verwenden, erscheint das Informationsfenster Neuer Datenspeicher mit vordefinierten empfohlenen Werten für die Größe Ihres Si3 Deduplication Store. Klicken Sie auf OK, um den ausgewählten Speicherort und die empfohlenen Größenwerte zu bestätigen. Sie können die Größe Ihres Si3 Deduplication Store später im Bereich Größe ändern (siehe Abschnitt Größeneigenschaften).
  12. Si3 NG Jaglion 02 de.jpg

Nachdem Sie den Si3 Deduplication Store konfiguriert haben, konfigurieren Sie zunächst die Medienpools und richten dann Ihre Sicherungsstrategie ein. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihren neu erstellten Si3 Speicher testen, indem Sie ein Testsicherung darauf ausführen.

Ausführen einer Testsicherung auf den Si3

  1. Erstellen Sie einen neuen Sicherungsauftrag: Wählen Sie unter Auswahl -> Aufträge -> Nach Clients Ihren RDS-Client aus und klicken Sie dann auf Neuer Sicherungsauftrag. Konfigurieren Sie Ihren Sicherungsauftrag und speichern Sie ihn. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen eines Sicherungsauftrages.
  2. Testen Sie die Sicherung auf dem neu erstellten Si3 Speicher: Wählen Sie in der Menüleiste Aktivitäten -> Sofortstart -> Sicherung. In dem Dialog Sofortstart: Sicherung wählen Sie den zuvor erstellten Medienpool für Si3 als Zielmedienpool für die Sicherung aus. Klicken Sie auf Start und überprüfen Sie, ob Ihre Sicherung erfolgreich war, indem Sie den Status Ihres Sicherungsauftrags in der GUI (Monitoring -> Letzter Sicherungsstatus oder Job Status -> Sicherungen) oder in der SEP sesam Web UI - Letzter Sicherungsstatus ansehen.

Jetzt können Sie verschiedene Sicherungsaufträge erstellen, um die Deduplizierung anzuwenden und die bestmöglichen Szenarien für eine effiziente Sicherung in verschiedenen Umgebungen zu ermöglichen. Details zur Auswahl der Deduplizierungsmethode finden Sie unter Deduplizierung. Details zur Konfiguration eines Sicherungsauftrags finden Sie unter Standardsicherungsverfahren.

Replikation von Si3 V1 auf Si3

Da SEP sesam kein direktes Upgrade vom alten Si3 V1 auf den neue Si3 unterstützt, können Sie einen Replikationsauftrag erstellen, um von Si3 V1 auf den Si3 Speicher zu replizieren. Die Replikation liest alle Daten aus dem quellseitigen Speicher auf dem quellseitigen RDS und sendet sie unter Verwendung der quellseitigen Deduplizierungsfunktion an den Zielspeicher. Sobald Ihr neuer Si3 eingerichtet ist, sollten Sie eine regelmäßige Replikation konfigurieren.

Konfigurieren eines Replikationsauftrags

Um eine Replikation von Si3 V1 auf Si3 zu konfigurieren, gehen Sie wie folgt vor.

  1. Erstellen Sie einen Replikationsauftrag: Klicken Sie in der Auswahl -> Aufträge -> Replikationsaufträge auf Neuer Replikationsauftrag. Das Fenster Neuer Replikationsauftrag wird angezeigt.
  2. Geben Sie in das Feld Name einen Namen für den Replikationsauftrag ein, z.B. Si3-2-Si3NG.
  3. Geben Sie unter Parameter die folgenden Informationen ein:
    • Medienpool
      • Pool: Wählen Sie den Namen des Quellmedienpools des Si3 Deduplication Store, aus dem die Daten repliziert werden sollen.
      • Laufwerk: Wählen Sie die Laufwerksnummer des Laufwerks, das zum Lesen der Daten verwendet werden soll.
      • Schnittstelle: Geben Sie optional die Netzwerkschnittstelle des RDSs an, über den die Datenübertragung erfolgen soll.
    • Ziel
      • Pool: Wählen Sie den Namen des Zielmedienpools aus, den Sie zuvor für die neue Si3 erstellt haben und in den die Daten repliziert werden sollen.
      • Laufwerk: Wählen Sie die Laufwerksnummer des Laufwerks, das zum Schreiben der Daten verwendet werden soll.
      • Schnittstelle: Geben Sie optional die Netzwerkschnittstelle des Servers an, über den die Datenübertragung erfolgen soll, z.B. den Namen des Remote Device Servers (RDS).
    • Lassen Sie die Voreinstellungen von Relative Sicherungstag (Von) auf -99,999 und Bis auf 0 gesetzt.
    • In der Auswahlliste Bezogen auf ist die Option Sesamstage standardmäßig ausgewählt.
    • Replication task-si3ng de.jpg
  4. Klicken Sie Speichern um den Replikationsauftrag zu sichern.

Nachdem Sie einen Replikationsauftrag konfiguriert haben, starten Sie die Replikation wie folgt.

Start der Replikation

Beachten Sie, dass jede anfängliche Replikation eine große Menge an CPU, Netzwerkbandbreite und Zeit benötigt, um erfolgreich abgeschlossen zu werden.

Starten Sie die Replikation manuell wie folgt:

  1. Im GUI Menü wählen Sie Aktivitäten -> Sofortstart -> Replikation
  2. Wählen Sie im Fenster Sofortstart: Replikation aus der Auswahlliste Auftragsname den Replikationsauftrag aus, den Sie zuvor erstellt haben, z.B. Si3-2-Si3NG, und klicken Sie auf Start.
Si3 Datenverschlüsselung

Um die Si3 Datenverschlüsselung zu konfigurieren, müssen Sie ein Verschlüsselungspasswort für die Deduplizierung angeben:
Auswahl -> Komponenten -> Klick auf Datenspeicher -> Wählen Sie Ihren Si3 Deduplication Store und doppelklicken Sie darauf, dann doppelklicken Sie auf das erste Laufwerk Ihres Si3.
Geben Sie im Feld Verschlüsselungspasswort das Passwort ein und wiederholen Sie es im Feld darunter.

Si3 NG drive-encryption Jaglion de.jpg

Für Details, siehe Verschlüsselung des Si3 Deduplication Stores

Größeneigenschaften eines Si3 Deduplication Store

Um die Eigenschaften der Größe des Datenspeichers zu ändern, gehen Sie zur Auswahl -> Komponenten -> klicken Sie auf Datenspeicher -> wählen Sie Ihren Si3 Deduplication Store und doppelklicken Sie darauf. Geben Sie dann unter Größe Folgendes an oder ändern Sie die Angaben:

  • Kapazität: Geben Sie die Größe (in GiB) der Partition für Sicherungen an.
  • Oberer Schwellenwert (High Water Mark): Geben Sie den Wert (in GiB) für den oberer Schwellenwert (HWM) an. Die HWM definiert eine Obergrenze für den genutzten Speicherplatz. Wenn dieser Wert erreicht wird, ändert sich der Status eines Datenspeichers von OK auf Warnung, aber die Sicherungen werden weiterhin durchgeführt. Stellen Sie sicher, dass Sie genügend Speicherplatz für Ihre gesicherten Daten zur Verfügung stellen.
  • Si3 Reparaturbereich: Geben Sie den Wert (in GIB) für den Si3-Reparaturbereich an. Der Si3-Reparaturbereich (Unterverzeichnis trash) definiert Platz für Si3-Dateien, die durch einen Garbage Collection Job identifiziert wurden und nicht mehr verwendet werden. Diese Dateien werden weiterhin im Reparaturbereich aufbewahrt, um eine eventuell nötige Reparatur des Si3 Datenspeichers zu ermöglichen, falls es strukturelle Probleme gibt (die durch einen Dateisystemfehler oder einen Absturz eines Betriebssystems verursacht werden können). Die Dateien im Reparaturbereich werden automatisch nach der angegebenen Zeit (SEP sesam Standard: 4 Tage) oder bei Erreichen der angegebenen Grenze entfernt. Die Si3 Reparaturfunktionalität ist ausgeschaltet, wenn dieser Wert auf 0 gesetzt wird.
  • Information sign.png Anmerkung
    Der Si3-Reparaturbereich zur Verwaltung des für Si3-Dateien zugewiesenen Speicherplatzes ist nur im UI Modus Fortgeschritten (früher UI Modus Experte) verfügbar. Um das Feld Si3-Reparaturbereich zu sehen, stellen Sie sicher, dass Ihr UI Modus auf Fortgeschritten eingestellt ist. Details finden Sie unter Auswahl des UI-Modus.

Die Eigenschaften Speicherplatz nutzt der SEP sesam für folgende Werte:

  • Belegt: Gesamter genutzter Speicherplatz (in GiB) auf der Partition.
  • Total: Maximal verfügbarer Speicherplatz (in GiB) auf der Partition wie es vom Betriebssystem ausgegeben wird.
  • Frei: Verfügbarer Speicherplatz (in GiB) für den SEP sesam.
  • Deduplizierungsrate: Die Deduplizierung findet statt, sobald der Sicherungsprozess gestartet wurde. SEP sesam analysiert Datenblöcke und stellt fest, ob die Daten eindeutig sind oder bereits in den Si3 Datenspeicher kopiert wurden. Nur einzelne Instanzen von eindeutigen Daten werden an den Datenspeicher gesendet und jede deduplizierte Datei wird durch eine Stub-Datei ersetzt. Die Deduplizierungsrate gibt das Verhältnis der durch die Si3-Deduplizierung erzielten Datenreduktion an, d.h. das Verhältnis zwischen der gesicherten Datenmenge und der tatsächlich gespeicherten physischen Datenmenge. Ein Verhältnis von 10:1 bedeutet, dass 10 mal mehr Daten gesichert werden als die physische Kapazität, die für ihre Speicherung benötigt wird. Das Deduplizierungsverhältnis hängt stark von der verwendeten Deduplizierungsmethode (Si3T oder Si3S), der Art der Daten, der verwendeten Sicherungsmethode ab (das Deduplizierungsverhältnis ist höher, wenn es Copy und Full-Sicherungen gibt und wenn es sich um eine größere Datenmenge handelt). Einzelheiten finden Sie unter Deduplizierung.

Überwachung des Deduplizierungsstatus

Sie können den Status Ihrer Si3-Deduplizierung in der GUI (Eigenschaften des Si3 Deduplication Store -> Reiter Si3 Status) oder in der SEP sesam Web UI einsehen. Die Übersicht über den Status des Datenspeichers liefert detaillierte Informationen über Konsistenz, Auslastung, Sanity-Status, Größe, Speicherplatznutzung sowie zugehörige Medienpools, Medien und Laufwerke, Abhängigkeiten, Datengröße vor/nach Deduplizierung, etc.
Si3 NG-datastore Jaglion web status details de.jpg

Information sign.png Anmerkung
Wenn der FSCK (File System Consistency Check - Dateisystemkonsistenzüberprüfung) eine Unregelmäßigkeit im Si3-Dateisystem feststellt, werden die betroffenen Seiten und Chunks im recovery.log aufgezeichnet. Der Si3 Deduplication Store in der GUI und der Web UI wird rot markiert und die Si3 Bereinigung wird nicht mehr ausgeführt. Die Bereinigung wird gestoppt, um zu verhindern, dass die Dateien im Si3 Reparaturbereich gelöscht werden, da sie im Falle von Problemen zur Reparatur von Si3 benötigt werden könnten. Sobald die Fehler behoben sind und das recovery.log leer ist, wird der Si3 Datenspeicher nicht mehr rot markiert und die Si3-Bereinigung funktioniert wieder.

Vergleich von Si3 V1 und Si3

SEP sesam V. 5.0.0 Jaglion hat eine neue Generation Si3 Deduplication Store eingeführt. Si3 bietet eine deutlich höhere Leistung für Sicherungen, Rücksicherungen und Migrationen sowie Sicherung auf S3 Cloud und Sicherung auf Azure, das neue Immutable Storage Feature SiS, was zu verbesserter Leistung, Skalierung und Ressourceneinsparungen führt.

Funktion Si3 Si3 NG
Si3 Sicherung YesY YesY
Si3 Deduplikation (quellseitige und zielseitige) YesY YesY
Si3 Replikation: lokal auf Remote Speicher Anmerkunga YesY Si3 V1 auf Si3 V1 YesY Si3 V1 auf Si3; Si3 auf Si3
Si3 Replikation: auf S3 Cloud YesY NoN (bietet leistungsfähigere Funktionen für die direkte Sicherung in der Cloud, siehe die nächsten beiden Zeilen)
Sicherung auf S3 Cloud Storage NoN YesY
Sicherung auf Azure Storage NoN YesY (as of Jaglion V2)
SiS (SEP Immutable Storage) NoN YesY (seit Jaglion V2)
Si3 Rücksicherung YesY YesY
Si3 Verschlüsselung YesY YesY (seit Jaglion V2)
Erstbefüllung des Si3 Deduplication Store Anmerkungb YesY NoN
Verwendung des Tachometers YesY NoN
Anmerkunga

SEP sesam unterstützt kein direktes Upgrade von der alten Si3 V1 auf Si3. Um die neue Si3 zu verwenden, können Sie jedoch:

  • Alle Daten erneut in den neu konfigurierten Si3 Deduplizierungsspeicher sichern.
  • Nach der Konfiguration eines neuen Si3 einen Replikationsauftrag erstellen, um vom Si3 V1 zum Si3-Speicher zu replizieren. Die Replikation liest alle Daten aus dem quellseitigen Speicher auf dem quellseitigen RDS und sendet sie unter Verwendung der quellseitigen Deduplizierungsfunktion an den Zielspeicher. Details finden Sie unter Replikation von Si3 V1 zu Si3.
  • Einen neuen Si3 und einen alten Si3 V1 parallel auf demselben Host konfigurieren, indem Sie den Schlüssel enable_gui_allow_multi_dedup aktivieren.
Anmerkungb

Die Funktion Erstbefüllung funktioniert nicht in V. 5.0.0 Jaglion, aber Sie können es in früheren SEP sesam Versionen verwenden.



See also

Sicherung auf S3 Cloud Storage - Sicherung auf Azure Storage - Verschlüsselung des Si3 Deduplikation Stores - Deduplikation - SEP Si3 quellseitige Deduplizierung - Konfigurieren der SEP Si3-Replikation - Konfiguration und Verwaltung von Si3 Deduplication Store mit Hilfe des CLI - Lizenzierung - SEP Immutable Storage – SiS (Unveränderlicher Speicher)

Copyright © SEP AG 1999-2024. Alle Rechte vorbehalten.
Jede Form der Reproduktion der Inhalte dieses Benutzerhandbuches, ganz oder in Teilen, ist nur mit der ausdrücklichen schriftlichen Erlaubnis der SEP AG gestattet. Bei der Erstellung dieses Benutzerhandbuches wurde mit größtmöglicher Sorgfalt gearbeitet, um korrekte und fehlerfreie Informationen bereit stellen zu können. Trotzdem kann die SEP AG keine Gewähr für die Richtigkeit der Inhalte dieses Benutzerhandbuches übernehmen.