5 0 0:Web MS SQL Rücksicherung

From SEPsesam
Jump to: navigation, search
This page is a translated version of the page 5 0 0:Web MS SQL Restore and the translation is 100% complete.

Draft.png WORK IN PROGRESS
This page is a draft. Treat the information on this page with caution as it may be incomplete.
Other languages:
Deutsch • ‎English

Copyright © SEP AG 1999-2022. Alle Rechte vorbehalten.

Jede Form der Reproduktion der Inhalte dieses Benutzerhandbuches, ganz oder in Teilen, ist nur mit der ausdrücklichen schriftlichen Erlaubnis der SEP AG gestattet. Bei der Erstellung dieses Benutzerhandbuches wurde mit größtmöglicher Sorgfalt gearbeitet, um korrekte und fehlerfreie Informationen bereit stellen zu können. Trotzdem kann die SEP AG keine Gewähr für die Richtigkeit der Inhalte dieses Benutzerhandbuches übernehmen.

Docs latest icon.png Willkommen in der aktuellsten Version der SEP sesam Dokumentation 5.0.0 Jaglion. Frühere Versionen der Dokumentation finden Sie hier: Dokumentation Archiv.


Übersicht

Dieser Artikel beschreibt, wie Sie eine oder mehrere MS SQL-Datenbanken online rücksichern können. Einzelheiten zur Rücksicherung von MS SQL-Datenbanken durch Ändern des Datenbanknamens und des Disaster Recovery-Verfahrens finden Sie unter MS SQL Rücksicherung über die GUI.

Es ist jetzt möglich, MS SQL Server-Datenbanken mit der Web-Schnittstelle Rücksicherungsassistent rückzusichern, wenn Sie über die entsprechenden Berechtigungen verfügen. Einzelheiten zu den Anforderungen finden Sie unter Rücksicherungsassistent.

SEP sesam ermöglicht die vollständige oder selektive Rücksicherung von MS SQL Datenbanken auf das Original oder auf einen neuen Speicherort mit Relokation. Im Fortgeschritten UI Modus können Sie auch Sicherungen in Dump-Dateien schreiben.

Bevor Sie versuchen, MS SQL-Datenbanken rückzusichern, müssen die Voraussetzungen erfüllt sein und alle vorbereitenden Schritte ordnungsgemäß durchgeführt werden, einschließlich Konfiguration und Sicherung. Einzelheiten finden Sie unter MS SQL Sicherung.

Zugriff auf den Rücksicherungsassistenten

Sie können den Web Rücksicherungsassistenten auf eine der folgenden Arten aufrufen:

  • über die GUI: durch Anklicken des Symbols Rücksicherungsassistent in der Toolbar oder über Aktivitäten -> Rücksicherungsassistent
  • über die SEP sesam Web UI: linkes Menü -> Rücksicherungsassistent
  • oder durch folgende Eingabe in die Browser-Adresszeile: http://[sesamserver]:11401/sep/ui/restore/.
Information sign.png Anmerkung
  • Wenn sie nicht auf den Online-Rücksicherungsassistenten zugreifen können, überprüfen Sie, ob Ihnen die Berechtigung zur Online-Rücksicherung erteilt wurde. Weitere Informationen finden sie unter Über Authentifizierung und Autorisierung.
  • Die Operationen und Optionen, die nach der Anmeldung verfügbar sind, können sich je nach Benutzertyp unterscheiden. Andere Einschränkungen der Web-UI-Anzeige können von den benutzerdefinierten Rollen mit spezifischen Berechtigungen und dem UI Modus abhängen.
    Für Details siehe Benutzerrollen und Berechtigungen.

Rücksicherung von MS SQL Server Datenbanken online

Mit dem Web Rücksicherungsassistenten können Sie MS SQL-Sicherungen ins Dateisystem rücksichern, indem Sie eine vollständige oder selektive Rücksicherung durchführen. Bei der Rücksicherung an den ursprünglichen Speicherort müssen Sie eine der entsprechenden Optionen zum Überschreiben existierender Elemente auswählen. Dies bedeutet, dass eine möglicherweise bereits auf dem Zielserver vorhandene Datenbank durch die rückgesicherte Version ersetzt wird. Um das Überschreiben der existierenden Datenbank zu vermeiden, können Sie eine Datenbank an einem neuen Ort rücksichern.

SEP Warning.png Achtung
Sie können mehrere Datenbanken nur auf einmal rücksichern, wenn Sie MS SQL-Datenbanken am ursprünglichen Speicherort rücksichern. Wenn Sie MS SQL-Datenbanken an einem neuen Speicherort rücksichern, können Sie nur jeweils eine Datenbank pro Rücksicherung rücksichern.

Wenn Sie vom Basis- zum Fortgeschritten-Rücksicherungsmodus wechseln (klicken Sie auf die Option Erweiterte Ansicht), können Sie auch Sicherungen in Dump-Dateien schreiben. Beachten Sie, dass der Basis-Rücksicherungsmodus standardmäßig aktiviert ist. Weitere Details finden Sie unter Einstellen des UI-Modus.

Durchführen einer vollständigen oder selektiven Rücksicherung

Das vollständige und das selektive Rücksicherungsverfahren sind fast identisch, außer dass Sie bei der selektiven Rücksicherung eine oder mehrere Datenbanken auswählen müssen. Wenn Sie MS SQL-Datenbanken im Fortgeschritten-UI-Modus rücksichern, ist ein zusätzlicher Reiter Optionen verfügbar, auf der Sie erweiterte Rücksicherungsoptionen festlegen können.

  1. Öffnen Sie den Rücksicherungsassistenten im Browser.
  2. Im Start Fenster wählen Sie Microsoft SQL Server. Wenn Sie die MS SQL-Rücksicherung im Fortgeschritten-UI-Modus durchführen möchten, wählen Sie Erweiterte Ansicht und dann Rücksicherung von SQL Server-Datenbanken. Klicken Sie auf Weiter.
  3. Restore assistant MS SQL start Jaglion de.jpg

  4. Wählen Sie im Fenster MS SQL Server Ihren MS SQL-Client aus.
  5. Restore assistant MS SQL client Jaglion de.jpg

  6. Wählen Sie im Fenster Auftrag unter der Auftragsauswahl Ihren Sicherungsauftrag aus. Ein Sicherungsauftrag definiert die Quelldaten auf dem Client, die gesichert wurde.
  7. SEP Tip.png Hinweis
    Sie können nach einer Datei oder einem Verzeichnis suchen, indem Sie Ihren Suchbegriff in die Suche Dateien oder Verzeichnisse in allen Sicherungen eingeben.

    Wählen Sie unter der Sicherungsauswahl genau die Sicherungsversion aus, die Sie rücksichern möchten. Mit der Kalenderfunktion oben rechts können Sie den Datumsbereich für die angezeigten Sicherungen einstellen.
    Wählen Sie dann (in der unteren rechten Ecke) aus, ob Sie eine selektive oder vollständige Rücksicherung durchführen wollen und klicken Sie auf Weiter. Beachten Sie, dass für eine selektive Rücksicherung ein zusätzlicher Schritt erforderlich ist. Bei einer vollständigen Rücksicherung gelangen Sie sofort zu Schritt 6 (Reiter Ziel).
    Restore assistant MS SQL select task Jaglion de.jpg

  8. Wenn Sie eine selektive Rücksicherung durchführen, wählen Sie im Fenster Dateien einen einzelnen Sicherungssatz aus und klicken Sie auf Weiter.
  9. 600px

  10. Wählen Sie im Fenster Ziel zunächst den Ziel-Client für die Rücksicherung aus. Sie können die Clients nach Name, Standort und Betriebssystem filtern.
  11. Restore assistant MS SQL select target Jaglion de.jpg

  12. Die Option Rücksichern auf Original-Zielpfad ist standardmäßig aktiviert. Überspringen Sie diese Option, um die Dateien am ursprünglichen Speicherort rückzusichern. Deaktivieren Sie diese Option, wenn Sie Ihre Daten an einem neuen Ziel rücksichern möchten, und geben Sie den neuen Zielpfad an. Diesen können Sie direkt eingeben oder den Ziel-Client durchsuchen.
  13. Restore assistant MS SQL target path Jaglion de.jpg

  14. Unter den Ausführungsoptionen können Sie zusätzliche Rücksicherungsoptionen einstellen:
    • Existierende Elemente nicht überschreiben: Dateien werden nur zurückgesichert, wenn diese im Zielsystem noch nicht vorhanden sind.
    • Existierende Elemente überschreiben: Wenn die Daten auf dem Zielserver vorhanden sind, werden sie durch die rückgesicherte Version ersetzt. Diese Option muss ausgewählt werden, wenn die Rücksicherung am ursprünglichen Speicherort erfolgt.
  15. Unter den Wiederherstellungsstatus-Optionen können Sie eine der folgenden Optionen für die Wiederherstellung der Datenbank auswählen:
    • Datenbank einsatzbereit lassen, indem nicht abgeschlossene Transaktionen zurückgesetzt werden. Zusätzliche Transaktionsprotokolle können nicht rückgesichert werden. Zusätzlich können Sie auch die Replikationseinstellungen beibehalten und/oder den Zugriff auf rückgesicherte Datenbank beschränken.
    • Datenbank außer Betrieb lassen. Kein Rollback von nicht abgeschlossener Transaktionen. Zusätzliche Transaktionsprotokolle können rückgesichert werden.
    • Datenbank im schreibgeschützten Modus lassen. Rückgängigmachen von nicht abgeschlossenen Transaktionen, aber Speichern der Transaktionen in einer Datei, damit die Auswirkungen der Wiederherstellung rückgängig gemacht werden können. In diesem Fall müssen Sie auch den Namen der Datei Standby Datei angeben.
    • Restore assistant MS SQL recovery options Jaglion de.jpg


    Wenn Sie alle Einstellungen vorgenommen haben, klicken Sie auf Weiter. Beachten Sie, dass Sie bei einer Rücksicherung im Fortgeschritten-Modus im nächsten Schritt zusätzliche Rücksicherungsoptionen einstellen können (Reiter Optionen). Im Basis-Rücksicherungsmodus werden Sie sofort zum letzten Schritt geführt.

  16. Auf dem Reiter Optionen (nur im Modus Fortgeschritten verfügbar) können Sie die folgenden Optionen einstellen:
  17. Unter der Optionale Auswahl der Datenquelle können Sie aus den Auswahllisten Ihren bevorzugten Medienpool, Laufwerk, genutzte Medien|Barcode und Schnittstelle einstellen.

    Advanced options optional data Jaglion de.jpg
    Auf dem Reiter Einschluss-/Ausschluss-Filter können Sie angeben, welche Dateien oder Verzeichnisse Sie in die Rücksicherung einbeziehen bzw. von ihr ausschließen möchten. Geben Sie z.B. *.docx in den entsprechenden Filter ein, um alle MS Word-Dateien im Format *.docx in die Rücksicherung einzubeziehen bzw. von ihr auszuschließen. Sie können den Ein- oder Ausschlussfilter auf der Client-Seite oder den Ausschlussfilter auf der Server-Seite verwenden. Letzterer ist für vollständige Rücksicherung nicht verfügbar.

    Advanced options filter Jaglion.jpg
    Unter den Fortgeschrittenen-Rücksicherungsoptionen können Sie Ihre Rücksicherung weiter verfeinern:

    • Verwenden Sie den Reiter Protokollierungsstufe, Spezialoptionen, um die Protokollierungsstufe für Ihre spezielle Rücksicherung zu ändern, siehe Protokollierungsstufe einstellen. Sie können zusätzliche Befehle für die Rücksicherung angeben, was für spezielle Optionen des Befehls sbc hilfreich sein kann. Einzelheiten zu den Befehlen finden Sie unter SBC CLI.
    • Advanced options log Jaglion de.jpg

    • Verwenden Sie den Reiter Aufbewahrung, Generation, Pre/Post, wenn Sie den Aufbewahrungsfrist-Parameter für die Rücksicherung angeben möchten (wie lange (in Tagen) der Rücksicherungsauftrag aufbewahrt wird), eine Generationsrücksicherung aktivieren/deaktivieren und angeben möchten, ob ein Pre- oder Post-Skript für den Rücksicherungsauftrag angewendet werden soll, siehe Pre/Post Optionen.
    • Advanced options retention Jaglion de.jpg

    Wenn Sie alles eingestellt haben, klicken Sie auf Weiter.

  18. Im letzten Schritt überprüfen Sie die Zusammenfassung Ihres Rücksicherungsauftrags (Rücksicherungtyp (basierend auf Auftragstyp), ausgewählte Sicherung, deren Datum und Details, Rücksicherungsoptionen usw.) und klicken Sie auf Rücksicherung starten.
  19. Restore assistant MS SQL finish Jaglion de.jpg

Rücksicherung von MS SQL-Datenbanken durch Schreiben der Sicherungen in Dump-Dateien

Wenn Sie die MS SQL Server Web-Rücksicherung starten, können Sie die Sicherung auch in eine Dump-Datei schreiben und die Daten in einer einzigen Datei rücksichern, anstatt an ihrem ursprünglichen Speicherort. In diesem Fall müssen Sie den Zielpfad für die Rücksicherung im Zielfenster angeben (durch Durchsuchen oder Eingeben des Pfads). Optional können Sie auch den Namen der Dump-Datei ändern. Wird der Dump-Dateiname nicht angegeben, wird er automatisch generiert.

Beachten Sie, dass Sie die gleiche Option mit einem identischen Verfahren auch bei der Rücksicherung von Dateien, Verzeichnissen oder E-Mails im Fortgeschritten-UI-Modus verwenden können.

  1. Öffnen Sie den Rücksicherungsassistenten in Ihrem Browser.
  2. Wählen Sie im Fenster Start den Eintrag Microsoft SQL Server. Wählen Sie dann Erweiterte Ansicht und Schreibe Sicherung in Dump-Datei. Klicken Sie auf Weiter.
  3. MS SQL web restore start dump Jaglion de.jpg

  4. Wählen Sie unter Sicherungsauswahl die genaue Sicherungsversion aus, die Sie rücksichern möchten. Über die Kalenderfunktion in der oberen rechten Ecke können Sie einen Datumsbereich für die Sicherungen festlegen. Sie können die Sicherungen auch nach Status und/oder Event Typen filtern und nach bestimmten Aufträgen oder Clients suchen. Beachten Sie, dass für MS SQL-Sicherungen die Option Generationsrücksicherung standardmäßig aktiviert ist. Klicken Sie auf Weiter.
  5. MS SQL web restore select backup dump Jaglion de.jpg

  6. Geben Sie im Fenster Ziel die folgenden Zieloptionen an:
    • Wählen Sie den Ziel-Client für die Rücksicherung aus.
    • Geben Sie einen Zielpfad für die Rücksicherung an (durch Durchsuchen oder Eingeben des Pfades). Optional können Sie einen Namen für die Dump-Datei angeben. Wenn der Name der Dump-Datei nicht angegeben wird, wird er automatisch generiert.
    • Wählen Sie eine entsprechende Ausführungsoption. Beachten Sie, dass die Optionen von der ausgewählten Sicherung abhängen, aber im Allgemeinen sind die folgenden Optionen verfügbar:
    • Existierende Elemente nicht überschreiben (standardmäßig eingestellt): Die Datenbank wird nicht rückgesichert, wenn sie bereits auf dem eingestellten Ziel existiert.
      Neue Version anlegen: Die Dateien werden unter einem neuen Namen rückgesichert.
      Existierende Elemente überschreiben: Wenn Daten auf dem Zielserver existieren, werden sie durch die zurückgesicherte Version überschrieben.
      Zurücksichern ohne Dateisystemrechte (ACL auslassen): Wenn diese Option ausgewählt ist, werden die vorkonfigurierten ACL-Einstellungen bei der Rücksicherung übersprungen.

    MS SQL web restore target dump Jaglion de.jpg
    Wenn Sie alle Einstellungen vorgenommen haben, klicken Sie auf Weiter.

  7. Auf dem Reiter Optionen können Sie zusätzliche Rücksicherungsoptionen (optionale Auswahl der Datenquelle, Ein-/Ausschlussfilter und erweiterte Rücksicherungsoptionen) einstellen, die bereits im vorherigen Abschnitt beschrieben wurden. Klicken Sie auf Weiter.
  8. Im letzten Schritt überprüfen Sie die Zusammenfassung Ihres Rücksicherungsauftrags (Rücksicherungtyp (basierend auf Auftragstyp), ausgewählte Sicherung, deren Datum und Details, Rücksicherungsoptionen usw.) und klicken Sie auf Rücksicherung starten.
  9. MS SQL web restore finish dump Jaglion de.jpg

Monitoring (Überwachung) Rücksicherung

Sie können den Fortschritt der Rücksicherung über die Web UI (Überwachung -> Rücksicherungen) überwachen oder den Status in der GUI (Auswahl -> Job Status -> Rücksicherungen) einsehen. Die Rücksicherungsübersicht bietet detaillierte Informationen über den letzten Lauf von Rücksicherungsaufträgen, einschließlich Auftragsname, Status (Erfolgreich, Fehlerhaft, Wartend...), Start- und Endzeit der letzten Sicherung, Datengröße, Durchsatz usw. Für Details siehe SEP sesam Web UI oder Rücksicherungen nach Status in the GUI.