4 4 3 Tigon:OpenNebula Rücksicherung

From SEPsesam
Jump to: navigation, search
This page is a translated version of the page 4 4 3 Tigon:OpenNebula Restore and the translation is 77% complete.

Other languages:
Deutsch • ‎English

Copyright © SEP AG 1999-2020. Alle Rechte vorbehalten.

Jede Form der Reproduktion der Inhalte dieses Benutzerhandbuches, ganz oder in Teilen, ist nur mit der ausdrücklichen schriftlichen Erlaubnis der SEP AG gestattet. Bei der Erstellung dieses Benutzerhandbuches wurde mit größtmöglicher Sorgfalt gearbeitet, um korrekte und fehlerfreie Informationen bereit stellen zu können. Trotzdem kann die SEP AG keine Gewähr für die Richtigkeit der Inhalte dieses Benutzerhandbuches übernehmen.

Draft.png WORK IN PROGRESS
This page is a draft. Treat the information on this page with caution as it may be incomplete.
Docs latest icon.png Willkommen in der aktuellsten Version der SEP sesam Dokumentation 4.4.3 Tigon/4.4.3 Beefalo V2. Frühere Versionen der Dokumentation finden Sie hier: Dokumentation Archiv.


Information sign.png Die SEP AG hat die Unterstützung für die SEP sesam Version 4.4.3 Tigon (V1 und V2) eingestellt. Anleitungen stehen nach wie vor für diese SEP sesam Produkte zur Verfügung, jedoch übernimmt SEP AG keine Verantwortung oder Haftung für Fehler oder Ungenauigkeiten in den Anleitungen oder für die falsche Bedienung veralteter SEP sesam Software. Es wird dringend empfohlen Ihre SEP sesam Software auf die neueste Version zu aktualisieren.


Übersicht

Die Rücksicherung von virtuellen Maschinen (VMs) ist einer normalen Dateisystemrücksicherung sehr ähnlich. Es gibt zwei Möglichkeiten, Ihre OpenNebula virtuellen Maschinen (VMs) in SEP sesam rückzusichern: mit Hilfe des GUI Rücksicherungsassistenten (unten beschrieben) oder über die Web-Schnittstelle des Rücksicherungsassistenten (in V. ≥ 4.4.3 Beefalo). Auch wenn die meisten Optionen in beiden Rücksicherungsschnittstellen gleich sind, ist die Web-Schnittstelle des Rücksicherungsassistenten intuitiver gestaltet und bietet zusätzliche erweiterte Optionen. Sie kann jedoch nicht für die Planung der Rücksicherung oder die Rücksicherung einzelner Dateien verwendet werden, da diese nur im GUI-Modus unterstützt werden. Details finden Sie unter Rücksicherungsassistent.

In der GUI wird die Rücksicherung über die Menüleiste -> Aktivitäten -> Rücksicherung ausgelöst. Der Rücksicherungsassistent (Restore Wizard) führt Sie durch den Prozess der Rücksicherung Ihrer Daten. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung finden Sie unter Standard Rücksicherungsverfahren.

Um eine OpenNebula Sicherung erfolgreich rückzusichern, müssen alle Vorbereitungsschritte ordnungsgemäß durchgeführt werden. Weitere Informationen finden Sie unter OpenNebula Sicherung.

Rücksicherungsoptionen

  • Standardmäßig wird die OpenNebula Rücksicherung immer auf den gleichen Datenspeicher durchgeführt, der auch für die Sicherung verwendet wurde.
  • You can perform a complete OpenNebula VM restore or single file restore (in SEP sesam ≥ 4.4.3 Beefalo V2). In the latter case, the UI mode has to be set to Expert. See Selecting UI mode.
  • Sie können einen alternativen Speicherort für die Rücksicherung Ihrer Daten auswählen, indem Sie Folgendes angeben:
  •  -a drbd_prefix=/path/to/dbrd
    

Voraussetzungen

Bevor Sie den OpenNebula Rücksicherung durchführen, überprüfen Sie die folgenden Voraussetzungen:

  • Abhängig davon, was Sie wiederherstellen möchten, stellen Sie sicher, dass Sie über die richtigen Rücksicherungsrechte und Zugriffsrechte verfügen.
  • Stellen Sie sicher, dass auf dem Zielsystem, auf das Sie Ihre Daten rücksichern, genügend freier Speicherplatz vorhanden ist; standardmäßig ist der Zieldatenspeicher für die Rücksicherung derselbe Datenspeicher, der auch für die Sicherung verwendet wurde.
  • Während der Rücksicherung wird empfohlen, dass Sie alle Aktivitäten auf dem Ziel anhalten.

Rücksichern einer virtuellen OpenNebula Maschine

Details zur Konfiguration ihres Rücksicherungsauftrags und eine Beschreibung der verschiedenen Rücksicherungsoptionen finden Sie hier Standard Rücksicherungsverfahren. In diesem Abschnitt werden nur OpenNebula spezifische Schritte und Optionen beschrieben.

  1. Wählen Sie in der SEP sesam GUI Menüleiste Aktivitäten -> Rücksicherung. Das Fenster Neuer Rücksicherungsauftrag erscheint.
  2. Wählen Sie den Sicherungssatz aus, den Sie rücksicherun möchten. Sie können nach Auftragsnamen, Datei- oder Pfadnamen suchen.
    • Wenn Sie nach Auftragsname suchen, benutzen Sie die Dropdown-Liste der verfügbaren Aufträge und selektieren Sie denjenigen, den Sie rücksichern möchten. Diese Option ist als Standard vorgewählt.
    • Wenn Sie nach Dateiname/Pfad suchen, wählen Sie die Option Datei- oder Pfadnamen in einem Sicherungssatz und geben Sie Ihren Suchbegriff in das Suchfeld ein.
    Unter den Gesichert im Zeitraum Dropdown-Listen müssen die Zeiträume spezifiziert werden, für welche die Suche erfolgen soll. Bitte Weiter klicken.
  3. OpenNebula restore filter de.jpg

  4. Die Suchergebnisse werden angezeigt. Wählen Sie aus der Liste der Sicherungssätze, die Ihrer Abfrage entsprechen, die gewünschte Version durch Anklicken aus und wählen Sie dann andere relevante Rücksicherungsoptionen (Auftrag komplett, Generationsrücksicherung). Klicken Sie auf Weiter.
  5. OpenNebula restore select task de.jpg

  6. Überprüfen Sie Ihren konfigurierten Rücksicherungsauftrag und legen Sie zusätzliche Optionen fest, falls erforderlich.
    • Die Details des ausgewählten Sicherungssatzes werden oben und unten (Optionale Auswahl der Datenquelle) im Fenster angezeigt. Der Name des Rücksicherungsauftrags wird automatisch im Feld Rücksicherungsauftrag erzeugt. Sie können den Namen bearbeiten und unten einen Kommentar einfügen.
    • Wählen Sie unter den Zieldaten eine der folgenden Optionen aus:
      • Auf Original VM rücksichern (Standardeinstellung): Wenn Sie diese Option wählen, werden die Daten an dieselbe Stelle wieder zurückgesichert, von der aus sie gesichert wurden. Beachten Sie, dass dies nur dann gilt, wenn der Zielknoten der gleiche Server ist, von dem aus die Daten gesichert wurden, d.h. wenn Quell- und Zielserver identisch sind.
      • Rücksicherung mit neuem VM Namen: Sollte verwendet werden, wenn eine VM an den original oder einen anderen Speicherort mit einem anderen VM Namen zurückgesichert werden soll. Wenn Sie eine VM an einem anderen Ort mit einem anderen VM-Namen wiederherstellen, müssen Sie auch einen neuen Zielpfad angeben.
      • Ändern der VM Zielauswahl: Wenn Sie diese Option wählen, werden die Daten an einem anderen Speicherort zurückgesichert. Wenn Sie eine VM an einem anderen Standort rücksichern, müssen Sie einen neuen Zielserver aus der Dropdown-Liste Zielknoten auswählen.
    • Bei den VM Rücksicherungsoptionen Dropdown-Listen, wählen Sie eine der folgenden Optionen:
      • Existierende Elemente nicht überschreiben (Standardeinstellung): Die VM wird nicht rückgesichert, wenn sie bereits auf dem Zielserver existiert.
      • Existierende Elemente überschreiben: Wenn Daten auf dem Zielserver existieren, werden sie durch die rückgesicherte Version überschrieben.
      • Neue Version anlegen: Wenn Daten auf dem Zielserver existieren, werden die rückgesicherten Daten unter einem anderen Namen rückgesichert.
      • Virtuelle Maschine nach der Rücksicherung (nicht) starten: Sie können auch festlegen, ob Sie eine virtuelle Maschine nach der Rücksicherung starten wollen oder nicht.
    • Bevorzugter Medienpool: Wenn die Daten migriert oder repliziert wurden und verschiedene Medienpools dafür verwendet wurden, kann der Quellmedienpool, aus dem wiederhergestellt werden soll, aus der Dropdown-Liste der verfügbaren Medienpools ausgewählt werden.
    • Genutzte Medien | Barcode: Wenn die Daten migriert wurden, wird die migrierte Kopie auf einem anderen Medium gespeichert. Hier können die Quellmedien aus der Auswahlliste der verfügbaren Medien ausgewählt werden.
    • Optional können Sie das Laufwerk mit gesicherten Daten aus der Dropdown-Liste auswählen.
    • Das Feld Schnittstelle zeigt den Server (RDS Server oder SEP sesam Server), an dem der Speicher mit den gewünschten Sicherungssätzen hängt. Sie können eine andere Schnittstelle aus der Dropdown-Liste auswählen.
  7. Klicken Sie auf die Schaltfläche Expertenoptionen, wenn Sie andere Rücksicherungseinstellungen festlegen möchten, z.B. die Loglevel-Einstellungen anpassen, die Pre/Post Skripte für die Rücksicherung festlegen, usw. Details finden Sie unter Restore Wizard.
  8. Information sign.png Anmerkung
    Ab V. 4.4.3. Beefalo ist der Schalter Expertenoptionen zur Angabe erweiterter Rücksicherungsoptionen nur noch im UI Modus Experte verfügbar. Die Optionen sind nicht verfügbar für Benutzer, die die GUI im Modus Basis oder Fortgeschritten ausführen. Im letzteren Fall müssen Sie, wenn Sie auf die Expertenoptionen zugreifen möchten, zunächst den UI-Modus Basis/Fortgeschritten auf Experte ändern, wie in Auswahl des UI-Modus beschrieben.

    OpenNebula restore target settings de.jpg

  9. Im letzten Schritt des Rücksicherungsassistenten (Restore Wizard) können Sie alle Einstellungen Ihrer Rücksicherungsaufträge überprüfen. Sie können die Einstellungen auch mit der Schaltfläche Ändern der VM Zielauswahl bearbeiten. Wenn Sie ihre VM Rücksicherung sofort starten möchten, klicken Sie Starten. Falls Sie den Rücksicherungsauftrag speichern möchten, klicken Sie Sichern.
Information sign.png Anmerkung
Ein Rücksicherungsauftrag kann wie jeder andere Auftrag geplant werden. Wenn Sie einen Rücksicherungsauftrag zum Zeitplan hinzufügen möchten, schauen Sie nach unter: Rücksicherung planen.

Rücksichern einzelner Dateien (Nur im Expertenmodus)

With 4.4.3 Beefalo V2, SEP sesam introduces single file restore – item-level restore of files, folders, and volumes from the FULL or COPY backup of OpenNebula virtual machine by mounting a virtual disk on the device server and browsing the content of a virtual disk file. Before starting a restore, check the supported file systems and restrictions.

Mounting OpenNebula virtual disk

Create a new restore task for individual item(s) you want to restore.

  1. From the SEP sesam GUI menu bar, select Activities -> Restore. The New Restore Task window opens.
  2. Select what you want to restore. You can search savesets by task name or by filename or path.
    • When searching by task name, use the drop-down list of available tasks and select the one you want to restore from. This option is selected by default.
    • If you are searching by filename/path, select the option Filename or path in a saveset and enter your search expression in the search pattern field.
  3. Under the Saved in period drop-down lists, specify the time frame for which you want to conduct the search. Click Next.
  4. The search results are displayed. From the list of savesets matching your query, select the version from which you want to restore an individual file. Then select the check box Mount virtual disk(s). You can mount any saveset stored to default data store Path, Si3 deduplication store or HPE StoreOnce. Mounting is not possible if the savesets are stored to tapes or if the data is compressed or encrypted. Note that some other restrictions apply.
  5. OpenNebula SFR select task Beefalo V2 de.jpg

  6. Mount is triggered and your virtual disk is mounted to the device server. This may take a few seconds. Click OK.
  7. OpenNebula SFR mount Beefalo V2 de.jpg

  8. In the Select Files window, select the folders or files you want to restore and click Next.
  9. OpenNebula SFR select files de.jpg

  10. In the fourth step of the restore wizard (Target Settings), select a restore target (Target node and New restore target) where you want to restore your files.
  11. In the final step of the restore wizard, you can review all the settings of your restore task. You can start your single file restore immediately by clicking Start. If you want to save the restore task, click Save.
  12. Click OK to unmount the saveset and close your restore session.
Information sign.png Note
A restore task can be scheduled like any other task. If you want to add a restore task to the schedule, see Scheduling Restore.

Monitoring (Überwachung) Rücksicherung

Sie können den Status Ihrer Rücksicherungsaufträge einsehen, indem Sie Job Status -> Rücksicherungen aus der Auswahl auswählen. Die Rücksicherungsübersicht enthält detaillierte Informationen über den letzten Lauf der Rücksicherungsaufträge, einschließlich des Auftragsnamen, des Status (erfolgreich, fehlerhaft, in der Warteschlange...), der Start- und Stoppzeit der letzten Sicherung, der Datengröße, des Durchsatzes, des Clients und der Nachricht.

Ab 4.4.3 Beefalo V2 können Sie den Rücksicherungsfortschritt auch über die Web UI überwachen. Details finden Sie unter SEP sesam Web UI.