4 4 3 Beefalo:Standard Rücksicherungsverfahren

From SEPsesam
Jump to: navigation, search
This page is a translated version of the page 4 4 3 Beefalo:Standard Restore Procedure and the translation is 93% complete.

Other languages:
Deutsch • ‎English

Copyright © SEP AG 1999-2020. Alle Rechte vorbehalten.

Jede Form der Reproduktion der Inhalte dieses Benutzerhandbuches, ganz oder in Teilen, ist nur mit der ausdrücklichen schriftlichen Erlaubnis der SEP AG gestattet. Bei der Erstellung dieses Benutzerhandbuches wurde mit größtmöglicher Sorgfalt gearbeitet, um korrekte und fehlerfreie Informationen bereit stellen zu können. Trotzdem kann die SEP AG keine Gewähr für die Richtigkeit der Inhalte dieses Benutzerhandbuches übernehmen.

Docs latest icon.png Willkommen in der aktuellsten Version der SEP sesam Dokumentation 4.4.3 Beefalo/Beefalo V2. Frühere Versionen der Dokumentation finden Sie hier: Dokumentationsarchiv.


Übersicht

Es gibt zwei Möglichkeiten, Ihre Daten in SEP sesam rückzusichern: mit Hilfe des GUI Rücksicherungsassistenten (unten beschrieben) oder über die Web-Schnittstelle des Rücksicherungsassistenten. Auch wenn die meisten Optionen in beiden Rücksicherungsschnittstellen gleich sind, ist die Web-Schnittstelle des Rücksicherungsassistenten intuitiver gestaltet und bietet zusätzliche erweiterte Optionen, andererseits unterstützt sie die Rücksicherung spezieller Auftragstypen nicht, wie MS SQL, PostgreSQL, Oracle, usw. Details finden Sie unter Rücksicherungsassistent.

SEP sesam GUI Rücksicherung ist ein Prozess, der nach verschiedenen Versionen von Sicherungssätzen sucht und Daten von Sicherungssätzen auf einen Client kopiert und so die Originaldaten wiederherstellt. Der Rücksicherungsassistent wird über Menüleiste -> Aktivitäten -> Rücksicherung aufgerufen.

Rücksicherungsaufträge können gespeichert, geplant und automatisch in kontinuierlichen Intervallen ausgeführt werden, um die Datenintegrität zu überprüfen und zu kontrollieren. Details finden Sie unter SEPuler.

Die Granularität der Datenrücksicherung hängt vom gewählten Datentyp ab.

Die folgenden Rücksicherungstypen sind verfügbar:

Komplette Rücksicherung
Der komplette Sicherungssatz wird wiederhergestellt – alle Dateien eines Sicherungssatzes werden ausgewählt und rückgesichert.
Selektive Rücksicherung
Es werden nur die ausgewählten Teile der Daten des Sicherungssatzes, wie einzelne Dateien und Verzeichnisse, rückgesichert.
Generationsrücksicherung
Alle Generationen von gesicherten Dateien - alle Dateien und Verzeichnisse der Sicherungskette voll - differenziell - inkrementell können durchsucht und für die Rücksicherung ausgewählt werden. SEP sesam wechselt automatisch in die sogen. Generationensicht, in der alle Generationen der Dateien dargestellt werden. Die Auswahlliste zeigt alle Dateien seit der letzten Vollsicherung an.

Konfigurieren eines Rücksicherungsauftrags

Ein Rücksicherungsauftrag beinhaltet das Durchsuchen und Auswählen der gewünschten Sicherungssätze nach Zeit und Auftrag/Dateiname, die Auswahl des Rücksicherungstyps und des Rücksicherungsziels (z.B. Dateisystemordner) und andere zusätzliche Optionen. Die Rücksicherung kann sofort oder nach einem Zeitplan zu einem bestimmten Zeitpunkt ausgeführt werden.

Voraussetzungen

  • Abhängig davon, was Sie wiederherstellen möchten, stellen Sie sicher, dass Sie über die richtigen Rücksicherungsrechte und Zugriffsrechte verfügen.
  • Stellen Sie sicher, dass auf dem Zielsystem, auf dem Sie Ihre Daten wiederherstellen, ausreichend Platz vorhanden ist.

Schritte

  1. Wählen Sie in der SEP sesam GUI-Menüleiste Aktivitäten -> Rücksicherung. Das Fenster "Neuer Rücksicherungsauftrag" wird geöffnet.
  2. Wählen Sie den Sicherungssatz aus, den Sie rücksichern möchten. Sie können in den Sicherungssätzen nach Auftragsnamen oder nach Dateinamen und Pfad suchen.
    • Wenn Sie nach Auftragsnamen suchen, benutzen Sie die Dropdown-Liste der verfügbaren Aufträge und wählen Sie den gewünschten aus. Diese Option ist als Standard gesetzt.
    • Wenn Sie nach Dateiname/Pfad suchen, wählen Sie die Option Datei- oder Pfadnamen in einem Sicherungssatz und geben Sie Ihren Suchbegriff in das Suchfeld ein.
  3. Geben Sie in den Dropdown-Listen Gesichert im Zeitraum den Zeitraum ein, in dem Sie suchen möchten. Klicken Sie Weiter.
  4. Die Suchergebnisse werden angezeigt. Wählen Sie aus der Liste der Sicherungssätze, die Ihrer Abfrage entsprechen, die gewünschte Version durch Anklicken aus und wählen Sie dann andere relevante Rücksicherungsoptionen (Komplette-, Generations-Restore usw.). Sie können auch die Option Mount Sicherungssatz unter Single File Restore auswählen, um den Zielsicherungssatz auf das Laufwerk zu mounten und es so zugänglich zu machen, als wäre es ein separates Volume auf dem Laufwerk. Sie können jeden gespeicherten Sicherungssatz aus dem Standard-Pfad-Datenspeicher, dem Si3-Datenspeicher oder HPE StoreOnce mounten. Das Mounten ist nicht möglich, wenn die Sicherungssätze auf Bändern gespeichert sind oder wenn die Daten komprimiert oder verschlüsselt sind. Vorteile beim Mounten eines Sicherungssets finden Sie unter Cross Platform Recovery File System Layer (XPRFS). Klicken Sie auf Weiter.
    Restore mount saveset Beefalo de.jpg
  5. Wenn Sie die Option Mount Sicherungssatz gewählt haben, wird eine Mount-Aktion ausgelöst. Der ausgewählte Sicherungssatz wird in das SEP sesam Home-Verzeichnis gemountet var\tmp\mnt, z.B., C:\Program Files\SEPsesam\var\tmp\mnt\save_set_ID.
    Klicken Sie auf Weiter, um den Dialog Dateien finden anzuzeigen. Wenn Sie den Sicherungssatz nicht mounten, wird dieser Dialog sofort angezeigt. Wählen Sie die Daten, die Sie wiederherstellen möchten, und klicken Sie auf Weiter.
  6. Überprüfen Sie Ihren konfigurierten Rücksicherungsauftrag und legen Sie bei Bedarf zusätzliche Optionen fest. Die Details der ausgewählten Sicherungssätze werden oben im Fenster angezeigt. Die Optionen unterscheiden sich leicht bei der Rücksicherung einer virtuellen Maschine.
    • Der Name des Rücksicherungsauftrags wird automatisch im Feld Name generiert.
    • Die Auswahlliste Zielknoten zeigt den Zielserver an, auf den die Daten rückgesichert werden sollen.
    • Wählen Sie unter den Zieleinstellungen zwischen den folgenden Optionen:
      • Auf Original-Zielpfad rücksichern oder Auf Original VM rücksichern (im Falle einer VM-Rücksicherung): Die Daten werden an die gleiche Stelle zurückgesichert, an der sie gesichert wurden.
      • Neues Rücksicherungsziel oder Ändern der VM Zielauswahl (im Falle einer VM-Rücksicherung): Die Daten werden an einen anderen Ort zurückgesichert. Verwenden Sie den Schalter Browser, um das Zielverzeichnis für die Rücksicherung auszuwählen oder geben Sie den Pfad zum Zielverzeichnis manuell ein.
      • Rücksicherung mit neuem VM Namen: Nur relevant für die VM-Rücksicherung. Die VM wird am ursprünglichen oder einem anderen Speicherort mit einem neuen VM-Namen wiederhergestellt.
    • Wählen Sie in der Auswahlliste Ausführungsoptionen oder VM Rücksicherungsoptionen (im Falle einer VM-Rücksicherung) eine der folgenden Optionen aus:
      • Existierende Elemente nicht überschreiben (voreingestellt): Die Daten werden nicht zurückgesichert, wenn sie bereits auf dem Zielserver vorhanden ist.
      • Existierende Elemente überschreiben: Wenn Daten auf dem Zielserver existieren, werden sie durch die zurückgesicherte Version überschrieben.
      • Neue Version anlegen: Wenn Daten auf dem Zielserver existieren, werden die zurückgesicherten Daten unter einem anderen Namen zurückgesichert.

      Wenn Sie eine VM-Rücksicherung durchführen, können Sie auch wählen, ob die virtuelle Maschine nach der Rücksicherung automatisch gestartet werden soll.

    • Bevorzugter Medienpool: Wenn die Daten migriert oder repliziert wurden und verschiedene Medienpools dafür verwendet wurden, kann der Quellmedienpool, aus dem wiederhergestellt werden soll, aus der Dropdown-Liste der verfügbaren Medienpools ausgewählt werden.
    • Genutzte Medien | Barcode: Wenn die Daten migriert wurden, wird die migrierte Kopie auf einem anderen Medium gespeichert. Hier können die Quellmedien aus der Dropdown-Liste der verfügbaren Medien ausgewählt werden.
    • Wählen Sie optional die Laufwerksnummer des Laufwerks, mit dem die Daten gelesen werden sollen. Typischerweise verwenden Sie dies, wenn Sie zusätzliche Laufwerke konfiguriert haben und Sie dedizierte Laufwerke für die Rücksicherung zuweisen möchten. Für Details siehe die Option Zweites Laufwerk Anlegen.
    • Das Feld Schnittstelle zeigt den SEP sesam Server oder RDS mit dem angehängten Datenspeicher, der den gewählten Sicherungssatz enthält.
    • Sie können zusätzliche Rücksicherungseinstellungen festlegen, indem Sie auf die Schaltfläche Experten Optionen klicken, z.B. die Einstellungen der Protokollebene ändern, das Pre-/Post-Skript für die Rücksicherung definieren usw. Details finden Sie in der Rücksicherungsübersicht.
    • Information sign.png Anmerkung
      Ab V. 4.4.3. Beefalo ist der Schalter Expertenoptionen zur Angabe erweiterter Rücksicherungsoptionen nur noch im UI Modus Experte verfügbar. Die Optionen sind nicht verfügbar für Benutzer, die die GUI im Modus Basis oder Fortgeschritten ausführen. Im letzteren Fall müssen Sie, wenn Sie auf die Expertenoptionen zugreifen möchten, zunächst den UI-Modus Basis/Fortgeschritten auf Experte ändern, wie in Auswahl des UI-Modus beschrieben.

    Nachdem Sie zusätzliche Rücksicherungsoptionen festgelegt haben, klicken Sie auf Weiter.

  7. Um die Rücksicherung sofort zu starten, klicken Sie Starten. Um den Rücksicherungsauftrag zu speichern, klicken Sie Sichern.
  8. Wenn Sie sich für einen Mount des Sicherungssatzes entschieden haben, klicken Sie auf OK, um den Mount wieder zu trennen und Ihre Rücksicherungssitzung zu schließen.
Information sign.png Anmerkung
Ein Rücksicherungsauftrag kann wie jeder andere Auftrag eingeplant werden. Wenn Sie dem Zeitplan ein Rücksicherungsauftrag hinzufügen möchten, finden Sie weitere Informationen unter Zeitpläne Rücksicherung.

Sie können den Status Ihrer Rücksicherungsaufträge einsehen, indem Sie Job Status -> Rücksicherungen aus der Auswahl auswählen. Die Rücksicherungsübersicht enthält detaillierte Informationen über den letzten Lauf der Rücksicherungsaufträge, einschließlich des Auftragsnamen, des Status (erfolgreich, fehlerhaft, in der Warteschlange...), der Start- und Stoppzeit der letzten Sicherung, der Datengröße, des Durchsatzes, des Clients und der Nachricht.

Ab 4.4.3 Beefalo V2 können Sie den Rücksicherungsfortschritt auch über die Web UI überwachen. Details finden Sie unter SEP sesam Web UI.