4 4 3:NDMP Sicherung

From SEPsesam
Jump to: navigation, search
This page is a translated version of the page 4 4 3:NDMP Backup and the translation is 100% complete.

Other languages:
Deutsch • ‎English

Copyright © SEP AG 1999-2021. Alle Rechte vorbehalten.

Jede Form der Reproduktion der Inhalte dieses Benutzerhandbuches, ganz oder in Teilen, ist nur mit der ausdrücklichen schriftlichen Erlaubnis der SEP AG gestattet. Bei der Erstellung dieses Benutzerhandbuches wurde mit größtmöglicher Sorgfalt gearbeitet, um korrekte und fehlerfreie Informationen bereit stellen zu können. Trotzdem kann die SEP AG keine Gewähr für die Richtigkeit der Inhalte dieses Benutzerhandbuches übernehmen.

Icon archived docs.png Dies ist nicht die neueste Version der SEP sesam Dokumentation und bietet daher keine Informationen über die in der neuesten Version eingeführten Funktionen. Weitere Informationen zu SEP sesam Releases finden Sie unter SEP sesam Release Versionen. Die neueste Dokumentation finden Sie in der aktuellen NDMP Dokumentation.


Übersicht

Dieser Artikel beschreibt die SEP sesam Sicherung über NDMP, welche ab 4.4.3 verfügbar ist. Weitere Informationen zum Sichern von NetApp NFS Volumes über NFS finden Sie unter NetApp Volume Sicherung.

SEP Sesam ermöglicht es, Ihre Storage File Server zu verwalten und zu beschützen, indem es das Network Data Management Protocol (NDMP) unterstützt. NDMP ist ein verbreitetes Protokoll, um Daten auf Storage Devices zu sichern und wieder einzuspielen, ohne dass die Installation eines Backupagenten erforderlich ist. Es stellt die Kompatibilität zwischen NAS File Server und SEP sesam sicher und wird als Schnittstelle benutzt, die es SEP sesam ermöglicht verschiedenste NAS Appliances zu sichern und die Daten zum SEP Sesam Server oder Remote Device Server zu kopieren. SEP Sesam unterstützt die Version 4 des NDMP Protokolls. Die Liste der unterstützten NAS Appliances findet man in der Supportmatrix.

SEP Sesam bietet NDMP Remote-Konfiguration, wobei die Daten des NDMP Hosts gesichert und über eine TCP/IP-Verbindung zu einem am SEP sesam Server angeschlossenen Storage übertragen werden, beispielsweise ein Disk Storage oder eine virtuelle Tape Library, die für Datensicherung oder Archivierung genutzt wird. SEP Sesam ist dabei die SEP Sesam Data Management Application (SDMA), die als Session Master verantwortlich ist für das Auslösen und Verwalten der Sicherungs- und Rücksicherungsaktionen von NDMP Systemen. Jede dieser Aktionen nennt sich NDMP Session. Die SDMA kann nicht direkt auf die Quelldaten zugreifen, sie agiert als entfernter NDMP Client. Der Zugriff auf die Quelldaten und das Ziel der Sicherungsdaten wird von den NDMP Data Services bereitgestellt. NDMP Data Service auf dem NDMP Host bietet eine Schnittstelle zur Quelle - dem Primär Storage z.B. zu Filern, auf dem die Live-Daten im aktiven Filesystem gespeichert sind. Während der Sicherung liest der NDMP Data Service den Inhalt des Filesystems in einen Datenstrom und schickt ihn über eine NDMP Data Connection zum SEP Sesam Server oder RDS. NDMP Data Service kann nur ganze Dateisysteme in SEP sesam v. 4.4.3 sichern, während 4.4.3 Tigon ein einzelnes Verzeichnis unterstützt. Zu beachten ist, dass das Sicherungsdatenformat von der jeweiligen NDMP Appliance und der benutzer-definierten Konfiguration dieses Formats abhängig ist. Während der Rücksicherung liest der Data Service den Datenstrom und generiert das Filesystem. Ein weiterer NDMP Data Service befindet sich auf dem SEP sesam NDMP Host (SNDMP) und stellt eine Schnittstelle zum SEP sesam storage bereit. Während der Sicherung schreibt dieser Data Service den Datenstrom zum SEP Sesam Server oder RDS. Während der Rücksicherung liest der Data Service den Inhalt vom Data Storage und konvertiert ihn in einen Datenstrom für eine NDMP Data Connection.

Die SDMA verwaltet und baut Verbindungen zur Kommunikation zwischen Quelle und Ziel NDMP Data Services auf. Die SDMA verwendet NDMP Control Connection um Kommandos zu den Servern abzusetzen, während der Datenstrom über die NDMP Data Connection übertragen wird. So wird eine schnelle und effiziente Kommunikation zwischen den entfernten Diensten sichergestellt.

Die folgende Zeichnung zeigt eine SEP Sesam NDMP Remote-Konfiguration.
NDMP.png

Wesentliche Merkmale

Unterstützte Backup-Formate

Das NDMP-Protokoll spezifiziert kein Backup-Datenformat. Dies hängt von der verwendeten NDMP Appliance ab. Eine Liste der unterstützten NAS-Appliances finden Sie unter Supportmatrix.

Die folgenden Sicherungsformate stehen abhängig zur genutzten NDMP Appliance zur Verfügung:

  • dump: Sichert Dateien und Verzeichnisse. Eine Deduplizierung oder Kompression der Daten auf dem NDMP Quellvolume wird dabei nicht beibehalten, die gesicherte Datenmenge kann sich entsprechend vergrößern.
  • smtape: Dieses Format wird nur von NetApp unterstützt. Eine Sicherung auf Image Level, bei der Datenblöcke der Volumes gesichert werden. Eine Deduplizierung oder Kompression der Daten auf dem NDMP Quellvolume bleibt erhalten.
  • zfs: Dieses Format wird nur von Oracle Solaris ZFS unterstützt. Share-based für Dateisysteme und Volumes. Unterstützt keine Datei Historie oder Direct Access Recovery (DAR), kann aber für einige Datensätze schneller sein. Daher wird die Wiederherstellung nur für das gesamte Dateisystem oder Volume unterstützt.

Zum Beispiel können Sie mit NetApp zwischen dem normalem NDMP dump und smtape Sicherung wählen.

SDMA ist auf allen unterstützten Linux und Windows Systemen implementiert.

Vorteile der SEP sesam NDMP Integration

  • Das NDMP Protokoll erlaubt Sicherungs- und Rücksicherungsaktionen verschiedenartigster Filer und erspart die Notwendigkeit zum Sichern ein Laufwerk an einen alternativen Server anschließen zu müssen.
  • SEP sesam ermöglicht zentralisierte und automatisierte Sicherung und Rücksicherung von Daten auf entfernten NAS Systemen, die keine lokalen Laufwerke oder Bibliotheken angeschlossen haben.
  • NDMP Sicherungen können auf allen durch SEP Sesam unterstützten Geräten gespeichert werden. Si3 Deduplizierung kann ebenfalls für NDMP Daten verwendet werden und ermöglicht eine signifikante Reduzierung der Größe von NAS NDMP Sicherungen.
  • SEP sesam erlaubt das Teilen von Storage zwischen verschiedenen NAS Systemen als auch das Mischen von NDMP und nicht-NDMP Sicherungen zur Speicherplatzoptimierung.

NDMP Einschränkungen

Die NDMP Einschränkungen differieren etwas abhängig von der SEP Sesam Version. Zum Beispiel unterstützt 4.4.3 Tigon bereits alle Backup-Typen und bietet selektive Rücksicherung.

  • NDMP Daten können nur auf ein Gerät des gleichen Herstellers rückgesichert werden und auf ein NAS Gerät mit der gleichen oder einer höheren Betriebssystemversion als das NAS Gerät, das für die Sicherung genutzt wurde.
  • Deduplizierte oder komprimierte NAS Daten werden dekomprimiert bevor sie über das Netzwerk zum SEP Sesam Server oder RDS übertragen werden.
  • Unterstützte Backup-Typen: In SEP sesam Version 4.4.3 sind nur NDMP Vollsicherungen möglich. Version 4.4.3 Tigon unterstützt alle Backup-Typen (COPY, Voll, Inkrementell und Differentiell ).
  • Unterstützte Rücksicherungsarten: In SEP Sesam Version 4.4.3 sind nur komplette Rücksicherungen möglich. Version 4.4.3 Tigon unterstützt Rücksichern einzelner Dateien aus Dump-Sicherungen.
  • NDMP Sicherungen können in großen NAS Konfigurationen mit großen Volumes sehr zeitintensiv sein.

Voraussetzungen

  • SEP sesam Server version 4.4.3 oder höher. Prüfen Sie die Hardware-Anforderungen für den SEP sesam Server oder RDS.
  • NDMP muss auf ihrer NAS appliance konfiguriert sein. Schauen Sie in ihre NAS Appliance Dokumentation für Konfigurationshinweise. Einige grundlegende Informationen finden Sie in den folgenden Kapiteln Den NDMP Host konfigurieren.
  • Stellen Sie die bidirektionale Kommunikation sicher zwischen SDMA und NAS. Die NAS Appliance versucht sich mit der SDMA zu verbinden, was den Zugriff auf den Port 1000 auf dem NDMP Data Server (NAS) und dem SDMA Hostsystem erfordert. Wenn die Verbindung aufgebaut wurde, müssen für den Transfer der Informationen zum SEP sesam unbegrenzte Ports geöffnet werden. Daher darf keine Firewall zwischen NAS und SDMA sein.
Information sign.png Anmerkung
NDMP nutzt als Standard den Port 10000. Der Server kann jedoch auch auf einem andern Port lauschen. Um für den NDMP Server einen andern Port zu definieren, geben Sie in den Eigenschaften des Sicherungsauftrags die folgende Option ein -> Reiter Eigenschaften -> Feld Sicherungsoptionen:
-a port=<value>
  • Für größere NDMP Sicherungen ist ein 10 Gb Ethernet (10GbE) empfehlenswert.
  • Der Ziel Medienpool für die Sicherungen des NAS Geräts muss ausreichend Platz haben, um die NAS Daten aufzunehmen, welche immer unkomprimiert im Pool gesichert werden.
  • Eine zusätzliche NDMP Lizenz ist erforderlich für SEP sesam mit NDMP. Weitere Informationen erhalten Sie vom SEP sesam Support über support@sep.de.

Installieren des SEP Sesam NDMP Sicherungspakets

Seit der SEP sesam Version 4.4.3 ist das SEP NDMP Modul bereits in den Installationspaketen enthalten. Für ältere Versionen muss ein SEP sesam NDMP (sbc_ndmp) Paket auf dem System installiert werden welches als Data Mover dient. Das sbc_ndmp Paket muss heruntergeladen und installiert werden. Für nähere Informationen siehe SEP Sesam Quick Install Guide.

Den NDMP Host konfigurieren

Die NDMP Konfiguration beinhaltet mehrere Schritte, inklusive der Authentifizierung mit dem NDMP Server. Typischerweise benutzt man das root-Passwort oder ein non-root-Passwort mit einem system-generierten, NDMP-spezifischen Passwort. In der Dokumentation zu Ihrer NAS Appliance finden Sie weitere Konfigurationshinweise!. NDMP Konfigurationschritte für NetApp sind beschrieben in NetApp-spezifische NDMP Konfiguration.

Einen NDMP Host als SEP sesam Client hinzufügen

Um ein NDMP System sichern zu können, muss der NDMP Host als SEP Sesam Client konfiguriert werden.

  1. Wählen Sie den Standort Ihrer Wahl unter Hauptauswahl -> Komponenten -> Topologie, z.B. StorageSysteme, und klicken dann auf Neuer Client in der Menüleiste. Der Dialog Neuer Client öffnet sich.
  2. Tragen Sie einen Namen für den Client ein. Wählen Sie NDMP in der Platform Drop-down Liste. Wählen Sie in der Betriebssystem Drop-down Liste das zutreffende System aus, z.B. NetApp. Dann wählen Sie PROXY als Zugriffsmode für die SEP sesam Server-Client Kommunikation.
  3. NDMP new client DE.png

  4. Wechseln Sie auf das neu eingeblendete Tab NDMP Access und geben einen Benutzer und ein Password für NDMP ein. Als Data Mover, wählen Sie das System aus auf dem der SDMA läuft.
  5. NDMP access DE.png


  6. Mit OK wird der NDMP Host als neuer Client angelegt.

NDMP Sicherung konfigurieren

Für eine NAS Sicherung agiert der SEP Sesam Server als Sicherungs Session Master, der verantwortlich ist für das Verwalten der Medien als auch die Zeitplanung und das Monitoren der NDMP Sicherungen und Rücksicherungen. Um NDMP Sicherungen zu konfigurieren muss man einen Sicherungsauftrag anlegen (Was soll gesichert werden!), dann einen Zeitplan anlegen (Wann soll gesichert werden!) und einen Termin einfügen (Wie und wohin soll gesichert werden!). Allgemeine Einzelheiten zur Konfiguration einer Sicherung und den Voraussetzungen findet man in den Standard Sicherungsprozeduren. Das Anlegen einer NDMP Sicherung unterscheidet sich jedoch etwas von der üblichen Vorgehensweise und erfordert einige NDMP-spezifische Schritte, die im Folgenden beschrieben werden.

Abhängig von der Appliance kann eine traditionelle NDMP dump oder smtape (NetApp spezifische Option) Sicherung konfiguriert werden. Die Auftrags Erstellung ist für alle NDMP-Backups ähnlich, der Hauptunterschied besteht darin, dass zusätzliche Argumente für smtape Backup in den Backup-Task-Eigenschaften definiert werden müssen -> Tab Optionen -> Optionen speichern.

Bei einer NDMP Sicherung muss für jedes Volume ein separater Sicherungsauftrag erstellt werden. Bitte beachten Sie, dass die Optionen für eine Dump-Sicherung sich etwas unterscheiden abhängig von Ihrer SEP Sesam Version. Version 4.4.3 Tigon unterstützt auch Exclude-Listen und auch das Auswählen eines einzelnen Verzeichnisses als Sicherungsquelle.

> Dump Sicherung mit V4.4.3 Tigon

> Dump Sicherung mit V4.4.3

Dump Sicherung V4.4.3 Tigon

  1. Im Fenster Auswahl -> Aufträge -> Nach Clients, wählen Sie den zu sichernden NDMP Rechner und klicken Sie auf Neuer Sicherungsauftrag. Die Dialogbox Neuer Sicherungsauftrag öffnet sich.
  2. Wählen Sie die Quelle. Klicken Sie den Anzeige-Knopf (großer Pfeil) und wählen Sie ein Volume oder ein Verzeichnis, das Sie zu sichern wünschen.
    SEP Tip.png Hinweis
    Einige NDMP-Implementierungen erlauben nur die Auswahl/Anzeige von Volumes, daher kann SEP sesam die Baumstruktur nicht erweitern, um die zugrunde liegenden Verzeichnisse anzuzeigen und auszuwählen. Sie können jedoch manuell ein Verzeichnis als Sicherungsquelle festlegen, z.B. /volume/vol1:/directory1.
    Wenn Sie die Quelle anwählen, werden der Backuptyp und der Sicherungsname automatisch gesetzt.
  3. NDMP new backup task tigon de.png

  4. Sie können Dateien aus der Sicherung ausschließen. Wechseln Sie zum Reiter Optionen und unter zusätzliche Aufruf-Argumente (Experten Optionen) im Feld Sicherungsoptionen spezifizieren die Dateinamen oder -muster, welche Sie nicht sichern möchten. Sie müssen mit den üblichen integrierten Parametern in der Ausschlussliste arbeiten, z.B. -x \dir1,\dir2. Beachten Sie bitte, dass ein Datei- oder Verzeichnisname mit einem Backslash beginnen muss, gefolgt von einem Komma, falls mehr als ein Objekt aufgeführt wird. Die Ausschlussliste kann mehr als 32 Namen enthalten. Details bzgl. der verschiedenen Ausschlussoptionen finden Sie hier: Ausschlusslisten anlegen.
  5. Um die selektive Rücksicherung in 4.4.3 Tigon zu aktivieren, geben Sie den Indexbefehl direct access recovery (DAR) an, indem Sie auf die Registerkarte Optionen -> Sicherungsoptionen wechseln und Folgendes eingeben:
  6. -o DAR=1
    
    Information sign.png Anmerkung
    Ab Version 4.4.3 Grolar ist DAR standardmäßig aktiviert (keine Konfiguration erforderlich). Für Details siehe NDMP Sicherung in Version 4.4.3. Grolar.
  7. Sichern Sie Ihren Auftrag
  8. Legen Sie einen Zeitplan für Ihren Sicherungsauftrag an wie hier beschrieben Einen Zeitplan anlegen. Wenn ein Zeitplan angelegt wurde, müssen Sie dafür einen neuen Sicherungstermin definieren.
    SEP Tip.png Hinweis
    Sie können Ihren Sicherungsauftrag einem bestehenden Zeitplan hinzufügen, indem Sie den Sicherungsauftrag doppelklicken, den Reiter Zeitpläne anwählen und ihn zu einem oder mehreren Zeitplänen hinzufügen.
  9. Gehen Sie zu Auswahl -> Zeitplanung und wählen Sie den Zeitplan aus, den Sie für die NDMP-Sicherung angelegt haben, dann klicken Sie auf Neuer Sicherungstermin. Wählen Sie Backup Typ (COPY, FULL, DIFF, INC) aus der Auswahlliste aus. Für weitere Informationen zur Konfigurierung eines Sicherungstermins und den verfügbaren Optionen, schauen Sie hier Einen Sicherungstermin anlegen.

Dump Sicherung V4.4.3

  1. Wählen Sie den NDMP Host welcher gesichert werden soll unter Hauptauswahl -> Aufträge -> Nach Clients aus und klicken Sie auf Neuer Sicherungsauftrag. Der Dialog Neuer Sicherungsauftrag öffnet sich.
  2. Tragen Sie den Auftragsnamen ein. Geben Sie Ihrem Auftrag einen aussagekräftigen oder sprechenden Namen (max. 15 Buchstaben) der den Auftrag klar identifizieren lässt.
  3. Von der Drop-down Liste Sicherungstyp, wählen Sie NetApp.
  4. Wählen Sie die Quelle durch Klicken auf den Browser Knopf (großer Pfeil nach unten) und Auswählen eines Volumens das gesichert werden soll. Bitte beachten Sie dass nur ein Volume pro Sicherungsauftrag ausgewählt werden darf. Für jedes Volumen muss ein separater Sicherungsauftrag angelegt werden. Wenn Sie die Quelle anwählen, werden der Sicherungstyp und der Sicherungsname automatisch gesetzt.
  5. NDMP new backup task de.png

  6. Nun den Task speichern.
  7. Einen Zeitplan für den Sicherungsauftrag anlegen wie in Erstellen eines Zeitplans beschrieben. Dann einen neuen Sicherungstermin in dem Zeitplan für den gerade angelegten Sicherungsauftrag anlegen.
    SEP Tip.png Hinweis
    Es ist auch möglich den Sicherungsauftrag zu einem existierenden Zeitplan hinzuzufügen. Im Dialog Sicherungsauftrag den Tab Zeitpläne wählen und den Haken bei allen Zeitplänen setzen zu denen der Sicherungsauftrag hinzugefügt werden soll.
  8. Wählen Sie unter Hauptauswahl -> Zeitpläne den Zeitplan der für NDMP Sicherungen erstellt wurde und klicken auf Neuer Sicherungstermin. Wählen Sie als Backup Typ FULL aus der Drop-down Liste aus. Für weitere Informationen zum Erstellen von Sicherungsterminen und ihren Optionen siehe Einen Sicherungstermin anlegen.

smtape Sicherung

smtape (SnapMirror-To-Tape) wird nur von NetApp unterstützt. Dies ist eine image-basierte hoch-performante Disaster Recovery Lösung von Data ONTAP, welche Datenblöcke vom originalen Volume sichert. Es kann deduplizieren und behält die Deduplizierung beim Sichern und Rücksichern bei.

  1. Erstellen Sie den Sicherungsauftrag wie beschrieben. Bevor Sie diesen speichern, klicken Sie auf die Registerkarte Optionen. Geben Sie im Feld Sicherungsoptionen folgendes ein:
  2. -a ndmp_tape_format=smtape
    
  3. Speichern Sie den Sicherungsauftrag.
  4. Konfigurieren Sie einen Zeitplan und erstellen Sie einen neuen Sicherungstermin: Wählen Sie den Zeitplan aus, den Sie bereits erstellt haben, und klicken Sie dann auf neuer Sicherungstermin.

Man kann den Status der NDMP Sicherungen sehen, indem man Letzter Backup Status unter Hauptauswahl->Monitoring anwählt. Die Backup Status Übersicht zeigt Einzelheiten zum letzten Lauf der Sicherungen, inklusive dem Auftragsname, Start und Stoppzeit der letzten Sicherungen, Backup Typ, Datengröße, Durchsatz, zugewiesener Medienpool, etc.

Wenn Sie Probleme mit der NDMP-Sicherung haben, nutzen Sie den Troubleshooting Guide.

Wie geht's weiter?

NDMP Rücksicherung

Siehe auch

Die Sicherung 4.4Standard SicherungsverfahrenZeitpläne 4.4Troubleshooting Guide