4 4 3:Konfiguration von Wechselmedien

From SEPsesam
Jump to: navigation, search
This page is a translated version of the page 4 4 3:Configuring Removable Media and the translation is 66% complete.

Other languages:
Deutsch • ‎English

Copyright © SEP AG 1999-2020. Alle Rechte vorbehalten.

Jede Form der Reproduktion der Inhalte dieses Benutzerhandbuches, ganz oder in Teilen, ist nur mit der ausdrücklichen schriftlichen Erlaubnis der SEP AG gestattet. Bei der Erstellung dieses Benutzerhandbuches wurde mit größtmöglicher Sorgfalt gearbeitet, um korrekte und fehlerfreie Informationen bereit stellen zu können. Trotzdem kann die SEP AG keine Gewähr für die Richtigkeit der Inhalte dieses Benutzerhandbuches übernehmen.

Docs latest icon.png Willkommen in der aktuellsten Version der SEP sesam Dokumentation 4.4.3/4.4.3 Beefalo V2. Frühere Versionen der Dokumentation finden Sie hier: Dokumentationsarchiv.


Übersicht

SEP sesam ermöglicht es Ihnen, verschiedene Wechselmedien wie RDX- und USB-Laufwerke als Speichermedium zu konfigurieren. RDX ist ein plattenbasierter Wechselspeicher, der als Ersatz für einen Bandlaufwerk gedacht ist. Das RDX-Speichersystem bietet zuverlässigen Speicher für Backup, Archivierung, Datenaustausch und Disaster Recovery. Es basiert auf den Wechselfestplatten sowie SSDs zur Speicherung großer Mengen von Backup-Daten.

RDX verwendet SATA (Eine Hardwareschnittstelle zum Anschluss von Laufwerken an den Computer) für den Anschluss der Wechselmedien im Laufwerk und des USB-Anschlusses mit externem Laufwerk oder SATA mit internem Laufwerk für die Verbindung mit dem Computer. Beachten Sie, dass auch WORM-Medien (Write Once Read Many) verfügbar sind.

Konfiguration von Wechselmedien

Um die RDX- oder USB-Laufwerke zu konfigurieren, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Erstellen einer neuen RDX- oder USB-Laufwerksgruppe.
  2. Konfigurieren und Hinzufügen eines neuen RDX- oder USB-Laufwerks.
  3. Erstellen Sie einen neuen Medienpool für das RDX- oder das USB-Laufwerk.
  4. Legen Sie bei Bedarf einen neuen Medientyp an.
  5. Hinzufügen von Medien zu einem Medienpool.

Erstellen einer neuen RDX- oder USB-Laufwerksgruppe

Sie müssen eine neue Laufwerksgruppe für die Wechseldatenträger (RDX oder USB) anlegen. Klicken Sie unter Komponenten -> Laufwerke auf die Schaltfläche Neue Laufwerksgruppe und erstellen Sie eine neue Laufwerksgruppe, z.B. RDX oder USB.

RDX drive group Beefalo V2 de.jpg

Konfigurieren und Hinzufügen eines neuen RDX- oder USB-Laufwerks

Je nach Betriebssystem fahren Sie mit dem entsprechenden Abschnitt unten fort.

> Linux

> Windows

Linux

Um SEP sesam den Zugriff auf das Wechselmedium zu ermöglichen, stellen Sie sicher, dass Sie über ausreichende Berechtigungen für den Lese- und Schreibzugriff auf die Gerätedatei für das RDX- oder USB-Laufwerk verfügen. Standardmäßig wird dieser Zugriff nur dem Benutzer root gewährt.

Die Vorgehensweise ist etwas unterschiedlich, je nachdem, welchen Laufwerkstyp Sie konfigurieren möchten, RDX oder USB.

  • USB:
    Bevor Sie das USB-Laufwerk unter Linux konfigurieren können, müssen Sie einen Einhängepunkt im Linux-System anlegen:
  • mkdir /media/usbdisk
    

    Dann müssen Sie das USB-Laufwerk an das System anschließen.

  • RDX:
    Bevor Sie das RDX-Laufwerk unter Linux konfigurieren können, müssen Sie überprüfen, welcher Gerätename für das RDX-Laufwerk verwendet wird. Wenn Sie das RDX-Laufwerk an das Linux-System anschließen, werden die meisten Distributionen es automatisch einhängen (z.B. in /media).
    • Ist dies nicht der Fall, überprüfen Sie mit dem Befehl dmesg, welches Gerät für das RDX-Laufwerk verwendet wird (normalerweise /dev/sdXY).
    • Es ist wichtig, dass jedes Mal, wenn Sie das RDX-Laufwerk wechseln, es mit dem gleichen Gerätenamen erkannt wird. Man kann es mit der udev-Regel erkennen. Weitere Informationen finden Sie unter Über udev Regeln.
    • Es wird auch empfohlen, die eingelegten RDX-Bänder mit einem gängigen Linux-Dateisystem zu formatieren (ext3/reiserfs/xfs).

Nachdem Sie die Laufwerksgruppe erstellt und Ihr Laufwerk mit dem Server verbunden haben, fügen Sie es wie folgt der Laufwerksgruppe hinzu.

  1. Wählen Sie unter Komponenten -> Laufwerke die RDX- oder USB-Laufwerksgruppe und klicken Sie auf die Schaltfläche Neues Laufwerk. Das Fenster Neues Laufwerk wird geöffnet. Geben Sie einen Laufwerksnamen, -typ und -pfad für die Wechselmedien an - siehe Gerätename Ihres Laufwerks oben.
  2. Geben Sie auf dem Tab Laufwerk die folgenden Optionen an:
    • Laufwerksnummer: wird automatisch vergeben.
    • Bezeichnung: Geben Sie optional einen Laufwerksnamen ein, z.B. Laufwerk_16.
    • Laufwerkstyp: Wählen Sie aus der Dropdown-Liste DISK_CHNG.
    • Lader: Wählen Sie aus der Dropdown-Liste den Eintrag Kein Lader.
    • Device Server: Wählen Sie Ihren Backup-Server oder das System, an welches das Laufwerk angeschlossen ist.
    • Laufwerksgruppe: Wählen Sie die entsprechende Laufwerksgruppe aus, die Sie zuvor konfiguriert haben (RDX oder USB).
    • Pfad für Wechselmedium: Geben Sie den Volume-Namen des DISK_CHNG-Mediums mit dem Verzeichnis ein.
      In unserem Beispiel geben Sie für das RDX-Laufwerk /media/rdx-Einhängepunkt
      oder
      für das USB-Laufwerk mkdir /media/usbdisk ein.

    RDX drive linux Beefalo V2 de.jpg

  3. Wechseln Sie auf den Reiter Optionen und gehen Sie wie folgt vor:
    • Pfad: Einhängepunkt, an dem das Medium eingehängt wird.
    • Automatisches Entladen: Ja
    • Befehl zum Bereitstellen: mount
    • Befehl die Bereitstellung aufzuheben: umount
    • Befehl zum Auswerfen: eject
    • Information sign.png Note
      Skip this step if the dynamic mount function should not be used for the USB drive.

      RDX drive linux options Beefalo V2 de.jpg

  4. Click OK to add a new drive.

Windows

After you have created the drive group and connected your drive to the server, add it to the drive group as follows.

  1. From the Components -> Drives, select the RDX or USB drive group and click the New Drive button. The New drive window opens.
  2. Under the Drive tab, specify the following options:
    • Drive number: will be automatically assigned
    • Drive name: Optionally, enter a drive name, for example, Drive_50.
    • Drive type: From the drop-down list, select DISK_CHNG.
    • Loader: From the drop-down list, select No Loader.
    • Device server: Select your backup server or the system to which the drive is attached.
    • Drive group: Select the relevant drive group which you have configured before (RDX or USB).
    • Path for removable media: Enter the volume name of the DISK_CHNG media with the directory. In our example, enter E:/SESAM-DISK for the RDX or USB drive.
    • RDX drive windows Beefalo V2 de.jpg

  3. Switch to the Options tab. Specify the drive letter for the Device path and sm_eject_media for the Eject command, as shown in the screenshot.
    RDX drive windows options Beefalo V2 de.jpg
  4. Click OK to add a new drive.

Creating a new media pool for the RDX or USB drive

After you have successfully created a drive, create a new media pool.

From the Components -> Media Pools, click the New Media Pool button. In the New Media Pool window specify the name of the pool (e.g., RDX_pool or USB_pool), select the relevant RDX or USB drive group and specify the retention time. For details, see Managing EOL.
RDX new pool Beefalo V2 de.jpg

Create a new media type (if required)

Under the Configuration -> Media Types, check whether a media type with enough capacity for your DISK_CHNG drive type exists (for example, DISK-RESERVE_1GB, DISK_5000, DISK_100000, etc.), as shown in the screenshot. Negative capacity values (e.g., DISK-RESERVE_1GB with the value -1.0) mean that the entire storage area of the medium, minus the specified size, is used.
RDX media type Beefalo V2 de.jpg
If it does not exist, create it by clicking New in the New Media Type window and specify the options, as shown in the screenshot.
RDX new media type Beefalo V2 de.jpg

Adding media to a media pool

Add your first RDX or USB media to the RDX or USB media pool. You have to repeat this step for all removable media.

Information sign.png Note

On Windows, the directory which is specified as a Path for removable media has to exist on media before adding it to the media pool.

From the Components -> Media Pools, right-click previously created media pool (RDX_pool or USB_pool) and click the New Media button. In the Adding a New Media window specify the relevant Media Pool, Drive, Type, etc., as shown in the screenshot for the RDX drive. Note that in case of the USB disks, you have to select the Overwrite option.
RDX add new media Beefalo V2 de.jpg

Information sign.png Note
If you are unable to add new media, check the day protocol under Logging -> Day Log on the SEP sesam Server for possible errors, see Day Log. As of 4.4.3 Beefalo V2, you can also check your system logs online by using new Web UI. For details, see SEP sesam Web UI.

Siehe auch

LaufwerkeMedienpoolsEOL-VerwaltungMedien